Probleme mit meiner Lehrerin!

Probleme mit meiner Lehrerin!

Svea, 14: Ich habe schon seit längerer Zeit Probleme mit meiner Lehrerin. Habt Ihr eine Idee, wie ich das ändern kann?

Dr.-Sommer-Team: Sprich es an oder beziehe andere mit ein!

Lieber Svea,

zwischen Dir und der Lehrerin läuft es nicht gut. Da Du noch einige Jahre Schule vor Dir hast, muss sich das ändern, damit Du keinen Nachteil davon hast.

Hast Du sie schon mal unter vier Augen darauf angesprochen, dass Du offenbar mit ihrem Verhalten nicht klarkommst? Das wäre ein wichtiger erster Schritt.

Mach es zum Beispiel so: "Frau XY, irgendwie läuft es bei mir nicht so gut im Unterricht bei ihnen. Was kann ich tun, um mich zu verbessern?" Lehrer freuen sich normalerweise über Schüler, die sich ernsthaft verbessern wollen. Und das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer wird dadurch direkt besser.

Du kannst ihr auch sagen: "Können sie mir bitte alle zwei Wochen eine Rückmeldung geben, was gut und was nicht so gut gelaufen ist im Unterricht. Das würde mir helfen." So gibst Du ihr die Chance, die Dinge anzusprechen, die nicht rund laufen. Auch das kann Euer Verhältnis verbessern.

Das klingt jetzt vielleicht nach Schleimen. Aber letztlich erreichst Du nur etwas, wenn Du ihr auf eine nette und engagierte Weise zeigst, dass Dir das Ganze nicht egal ist.

Wenn es jedoch so ist, dass Du wirklich schlecht von ihr behandelt wirst, solltest Du einen Beratungslehrer oder die Schulleitung um ein vertrauensvolles Gespräch bitten. Es kann ja vorkommen, dass Lehrer und Schüler sich nicht riechen können. Doch es ist Aufgabe der Lehrer, einen professionellen Umgang damit zu finden und Dich trotz der Differenzen gerecht und freundlich zu behandeln. Wenn es Dir hilft, beziehe Deine Eltern in diese Gespräche mit ein. Das verleiht dem Ganzen etwas Nachdruck.

Viel Erfolg wünscht Dir,

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Alle Artikel zum Thema "Schule" findest Du hier!

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.