Peinliche Eltern? 6 Tipps, wie du sie besser erträgst

Peinliche Eltern?
Peinliche Eltern?

Sie sind cool, verstehen einen, machen auch mal Ausnahmen und gehen einem nicht auf die Nerven: So sind wahre Traumeltern wohl drauf! Doch die Realität sieht leider bei vielen anders auch - zumindest manchmal! Dann sind Stress, Streit und Zickereien angesagt. Oder man schämt sich einfach nur für seine Eltern, wenn sie einen vor anderen, schlimmstenfalls der Clique oder dem Schwarm blamieren. Was du tun kannst, wenn deine Eltern mal wieder voll peinlich rüberkommen? Sechs Tipps, die dir weiterhelfen können:

Ausatmen - keep cool!
What? Wer gerade besonders sauer ist und sich über seine Eltern ärgert, sollte sich selbst und ihnen erstmal etwas Zeit und Abstand geben - bevor die Situation (noch weiter) eskaliert. Verlasse den Raum (ohne Tür knallen) und atme paarmal tief ein und aus. Nicht ohne Grund machen viele Stars Yoga mit Atemübungen um runterzukommen - hier kannst du das wie sie prima üben!

Makel bewusst machen!
Sie haben dich mit doofen Sprüchen oder peinlichem Verhalten bloß gestellt? So blöd das klingt: Vielleicht sind sie sich dessen gar nicht bewusst. Sage ihnen daher ganz genau, wie sich das angefühlt hat, wie es auf dich und deine Freunde gewirkt hat und was dich daran stört. Die Sicht von Jugendlichen ist eben oft eine andere als die der Erwachsenen - mache ihnen das bewusst.

Keep cool!
Wenn du willst, dass sie dich verstehen und das nächste Mal vielleicht weniger panne agieren, dann lass deine hochgekochten Gefühle möglichst außen vor. Wut, Enttäuschung oder Verzweiflung helfen selten weiter, wenn man etwas wirklich klären will. Daher appelliere an ihren Verstand und ihre Vernunft - das ist schließlich auch ihre Masche wenn sie dir was erklären wollen.

Du nicht, ich schon!
Wenn du Kritik wegen ihrer Peinlichkeiten äußerst, dann geschickt. "Ich habe mich doof gefühlt. Ich habe mit dieser Reaktion von euch nicht gerechnet. Ich war völlig vor den Kopf gestoßen." Sätze, die du mit „Ich“ statt mit „Du“ startest kommen bei Konflikten immer besser an - denn so fühlt sich der andere nicht direkt angegriffen und du kannst besser ausdrücken, warum etwas aus deiner Sicht falsch war - ohne dem anderen gleich Vorwürfe zu machen.

Verständnis zeigen!
Ja das ist knifflig, aber wenn sich Eltern peinlich verhalten, steckst manchmal einfach etwas anderes dahinter. Parken sie direkt vor der Schule und du hast das Gefühl, sie holen dich ab wie ein Kindergartenkind? Dann sage ihnen, dass das sicher lieb gemeint war, dass du nicht so weit laufen musst oder dir nach der Party nichts passiert - aber dass sie nicht überängstlich oder superfürsorglich sein müssen.

Du warst doch auch mal jung!
"Wie war das denn als du in meinem Alter warst? Wie hättest du dich mit 13,14,15,16 etc. gefühlt? Warst du mal richtig sauer, enttäuscht, peinlich berührt von deinen Eltern?" Frage sie nach ihrem Teenager-Leben! Und höre genau zu. Dann erinnern sie sich zurück, nehmen die andere Seite von damals ein und überlegen das nächste Mal vielleicht einen Moment länger, ob ihr Tun, ihr Aussehen, ihr Verhalten wirklich passt oder doch auch peinlich wirken kann.