Party, Disco, Club: Wie lang du weg darfst!

Was sind Erziehungsbeauftragte?

Erziehungsbeauftragte sind über 18 Jahre alt und nehmen zeitweise Erziehungsaufgaben nach vorheriger Vereinbarung mit den Eltern wahr. Zum Beispiel wenn sie Jugendliche unter 16 Jahren in die Disco begleiten. Der Erziehungsbeauftragte übernimmt dann die Aufsichtspflicht und muss auf Verlangen eines Veranstalters seine Berechtigung als Erziehungsbeauftragter beweisen.

Erziehungsbeauftragter kann jede volljährige Person sein: Dein älterer Bruder, deine Schwester, dein Onkel, deine Tante, ein Lehrer, der Übungsleiter deines Vereins aber auch dein bereits volljähriger Freund oder deine volljährige Freundin.

Um zu beweisen, dass jemand dein Erziehungsbeauftragter ist, reicht meistens eine formlose Bescheinigung der Eltern, in der sie bestätigen, wem, für wen und für was sie das Erziehungsrecht vorübergehend übertragen. Viele Diskotheken bieten auch Formulare zum Download an, die dann vor dem Discobesuch ausgefüllt und mitgebracht werden müssen.

Wichtig: Es reicht nicht aus, wenn einer aus deiner Clique bereits 18 ist, um als dein Erziehungsbeauftragter aufzutreten. Er muss speziell mündlich (besser schriftlich!) von deinen Eltern beauftragt worden sein.

Ein Erziehungsbeauftragter hat Pflichten! Er darf dir nicht nur den Eintritt in eine Disco ermöglichen, in die du wegen der Altersgrenze sonst nicht mehr rein kommst. Er ist auch verantwortlich dafür, dass du dort keinen Scheiß baust, dich nicht betrinkst und du wieder unbeschadet nach Hause kommst.

Weiter zu: Wie lang darf ich abends raus?