Mobbing! Gewalt gegen Körper und Seele!

Angst, Verzweiflung, Einsamkeit! Diese Gefühle kennen viele Mobbing-Opfer!
Angst, Verzweiflung, Einsamkeit! Diese Gefühle kennen viele Mobbing-Opfer!

Beleidigungen, Drohungen, Schläge! Mobbing-Opfer erleben schlimme Situationen, in denen ihnen oft niemand zu Hilfe kommt. Aber warum ist das so? Wer sind die Opfer und wann wird jemand zum Täter? Was kannst du tun, um dich und andere vor Angriffen zu schützen? Das erfährst du hier. . .

Jeder hat's schon erlebt: Mehrere Jugendliche stehen um ein Mädchen oder einen Jungen rum. Die Absicht ist klar: Sie wollen ihr Opfer fertig machen. Einen konkreten Grund dafür gibt's selten. Manchmal passiert's aus purer Langeweile oder einfach nur, um sich mal wieder stark zu fühlen.

Mitschüler terrorisieren, über sie herziehen und ablästern, Lügen und Gerüchte verbreiten, andere erpressen oder beklauen, sie schlagen und quälen, ihre Sachen zerstören, sie sexuell belästigen oder betatschen . . .

Wer so was immer wieder erdulden muss, soll "fertig gemacht" werden. Das nennt man Mobbing! Der Begriff Mobbing kommt aus dem Englischen und bedeutet ursprünglich "anpöbeln" und "schikanieren". Man sagt dazu auch dissen, was übersetzt so viel heißt wie "jemanden ausgrenzen".

Mobbing gibt's nicht nur auf dem Schulhof! Gemobbt oder gedisst wird überall: Im Job, im Ausbildungsbetrieb, im Sportverein oder in der Clique. Mobbing ist keine "Kleinigkeit"! Wer andere mobbt und dabei kriminelle Methoden, wie Schläge, Drohungen oder Erpressung einsetzt, kann dafür hart bestraft werden.

Übrigens: Auch wer nur zusieht, macht sich strafbar!

Warum trifft es gerade mich?

Sie schikanieren dich und du fühlst dich hilflos. Am liebsten möchtest du weglaufen und nie wieder zur Schule gehen.

Warum machen sie das mit mir? Bin ich anders als die Anderen? Ist es, weil sie mich hässlich finden? Oder bin ich wirklich so doof, wie alle sagen? Hab ich ein Schild auf der Stirn auf dem steht "Quäl mich!"

Nein! Natürlich nicht! Wenn du gedisst wirst, kann das ganz unterschiedliche Gründe haben. Doch die haben viel mehr mit den Tätern zu tun als mit dir.

» Jeder kann zum Mobbing-Opfer werden!

» Jede Gruppe sucht sich einen Sündenbock!

» Das solltest du über die Täter wissen!

 

So schützt du dich!

Es gibt ein paar Dinge, die du beachten kannst, um dich nicht in Gefahr zu bringen. Das wichtigste: Vermeide Risiken! Es gibt Orte an denen du besser nicht sein solltest! Und es gibt Situationen, aus denen du dich schnell entfernen solltest.

Das ist zwar zum Beispiel an der Schule nicht immer möglich, weil du dort ja nicht einfach abhauen kannst. Aber es gibt viele andere Alltags-Situationen, bei denen du auf deine Sicherheit achten kannst.

Die wichtigsten Tipps:

» Geh nirgends allein hin! Hab möglichst einen Freund/Freundin oder einen Mitschüler/Mitschülerin an deiner Seite. Wenn du nicht allein bist, lassen dich andere eher in Ruhe!

» Gehe nur belebte und beleuchtete Wege. Eine Abkürzung durch den dunklen Park ist gefährlicher, als du es glauben magst. Und niemand ist in der Nähe, der die helfen kann. Also: Bleibe unter Menschen. Das gilt auch für Bus und Bahn. Suche dir immer ein Abteil/einen Platz aus, wo du nicht allein bist.

» Geh nicht an Orte, wo du nicht hingehörst! Kneipen, in denen ganz andere Menschen sind, als du (und für die du zu jung bist)! Gangs oder Gruppen, mit denen du eigentlich nichts gemeinsam hast. Menschen, die Mutproben von dir verlangen! Auch, wenn alles irgendwie interessant ist. Das ist nichts für dich! Dort bist du ein "Sonderling". Eine Rolle, in der du schnell zum Opfer wirst.

» Sei realistisch! Auch wenn du provoziert wurdest - schau dir dein Gegenüber an! Hast du eine Chance? Ganz sicher kannst du da nie sein. Also: Wenn du es kannst, geh weg. Lass den Pöbler oder Angreifer stehen und geh zu deinen Freunden oder einem Erwachsenen, an dessen Seite du dich wieder sicherer fühlst.

» Bitte andere um Hilfe! Das ist für viele der schwerste Teil. Aber was spricht dagegen jemanden zu bitten: "Ich werde bedroht. Kann ich mich für einen Moment zu euch stellen. Dann stehe ich nicht so allein da." Jeder weiß, wie sich Angst anfühlt. Und sicher werden dir auch fremde Jugendliche sagen, dass du dich gern zu ihnen setzen oder stellen kannst.

» Noch mehr Tipps für deine Sicherheit und dein Selbstbewusstsein

 

Warum Mobbing sogar krank macht!

Mädchen und Jungen, die über Wochen oder Monate gedisst werden, leben mit der Angst vor weiteren Pöbeleien im Dauerstress. Weil sie sich schämen oder zu viel Angst vor den Tätern haben, trauen sie sich nicht, sich zu wehren. Sie werden kraftlos, sind total down, können sich auf nichts mehr konzentrieren und werden krank. Manche fangen plötzlich zu stottern an, die Schulnoten werden schlechter. Und wenn es total krass wird, gehen sie nicht mehr zur Schule und isolieren sich!

Der Dauerstress beim Mobbing macht krank - seelisch und körperlich. Viele Mobbing-Opfer haben Schlafstörungen, kriegen Albträume. Sie leiden an Magen- und Darmstörungen, Herz- und Kreislaufprobleme und/oder Rücken- und Nackenschmerzen.

Und: Mobbing geht nicht spurlos an der Seele vorbei. Die Demütigungen und Angriffe können zu psychischen Verletzungen führen. Daran leiden Mobbing-Opfer oft ein Leben lang!

 

Wenn Freunde betroffen sind. . .

Vielleicht bekommst du nicht konkret mit, dass eine Freundin oder ein Mitschüler gedisst wird. Aber du spürst: Er/sie zieht sich mehr und mehr zurück und verhält sich merkwürdig oder einfach anders als sonst. Das können Anzeichen für Mobbing sein.

Denn: Viele Jungs und Mädchen schämen sich, wenn sie gemobbt werden. Sie trauen sich nicht, sich zu wehren oder um Hilfe zu bitten.

Kriegst du davon was mit, ist deine Unterstützung gefragt!

Das können Anzeichen dafür sein, dass jemand von Mobbing betroffen ist - und noch allein damit ist:

» Verwirrung: Dein/e Klassenkamerad/in ist in letzter Zeit total down, unkonzentriert, super launisch und/oder ängstlich. Er/sie hat öfters mal nen Wutausbruch und reagiert überempfindlich auf Kritik.

» Angst: Ein/e Mitschüler/in fängt plötzlich zu stottern an oder bekommt immer wieder Schweißausbrüche.

» Rückzug: Dein/e Freund/in hat auf einmal null Bock auf nichts und niemanden. Sogar sein Hobby ist plötzlich uninteressant. Er/sie meldet sich nicht mehr bei dir und freut sich auch nicht, wenn du mal vorbei schaust.

» Schule schwänzen: Ein/e Mitschüler/in schreibt nur noch schlechte Noten. Er/sie fehlt oft in der Schule.

» Merkwürdiges Verhalten: Jemand verliert plötzlich ständig Geld, Klamotten, Handy usw. Sprichst du ihn darauf an, zieht er sich zurück und hat keine schlüssige Erklärung dafür. Dann liegt es nah, dass er erpresst wird und mit den Sachen die Täter bezahlt.

» Zurück zum Anfang