Meine Freundin wird geschlagen!

Meine Freundin wird geschlagen!

Leon,14: Ich weiß von meiner Freundin, dass sie bereits bei kleinen Meinungsverschiedenheiten zu Hause von ihrem Vater geschlagen wird. Ich will da nicht länger zusehen. Aber ich weiß nicht, wie ich direkt helfen kann, weil ich ziemlich weit entfernt von ihr wohne. Was kann ich machen um ihr zu helfen?

Dr.-Sommer-Team: Mach ihr Mut, sich Hilfe zu holen!

Lieber Leon,

wie gut, dass Du Dich informierst, wie Du Deiner Freundin helfen kannst. Denn auch aus der Ferne kannst Du ihr beistehen und ihr Mut machen, sich Hilfe zu holen.

Eltern dürfen ihre Kinder nicht schlagen. Da es aber leider doch immer wieder passiert, gibt es viele Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche. Mach ihr Mut, sich jemandem anzuvertrauen, der sich mit dem Thema auskennt.

Eine Möglichkeit ist das kostenlose Sorgentelefon "Nummer gegen Kummer". Die Menschen am anderen Ende der Leitung hören dem Anrufer zu und helfen weiter. Sie stehen unter Schweigepflicht und dürfen nach dem Anruf niemandem etwas verraten.

Die Nummern sind:

Deutschland: 0800/1110333

Schweiz: 0800/554210

Österreich: 0800/201440

Ein guter Ansprechpartner ist auch der Vertrauenslehrer oder Beratungslehrer an der Schule Deiner Freundin. Er hat ebenfalls Schweigepflicht und den großen Vorteil, dass er Hilfsangebote für Deiner Freundin in ihrer Nähe kennt. Zu ihm oder ihr kann sie auch während der Schulzeit gehen, damit es zu Hause erst mal niemand mitbekommt.

Deine Freundin kann sich aber auch direkt an eine Beratungsstelle in ihrer Nähe wenden. Das ist hilfreich, weil sie dort den Kontakt zu ein und derselben Person hat, wenn sie öfter hingehen muss oder möchte. So kann sie ein vertrauensvolles Verhältnis zu dem Berater oder der Beraterin aufbauen, der mit ihr nach einer Lösung für ihr Problem suchen kann und vielleicht auch mit den Eltern spricht, wenn sie das möchte. Adressen in ihrer Nähe findet Ihr hier.

Eine Beratung ist in jedem Fall eine gute Unterstützung. Denn niemand steckt so viele Schläge durch die Eltern einfach weg, ohne dass diese schlimme Erfahrung dauerhaft belastet. Berater können ihr dabei helfen, das Erlebte zu verarbeiten und eine Lebenssituation herzustellen, in der sie sich sicher fühlen kann.

Auch das Jugendamt kann helfen, wenn Deine Freundin möglicherweise nicht mehr zu Hause wohnen will, weil sie weiterhin geschlagen wird. Denn es gibt die Möglichkeit, dass sie in eine Jugendwohnung zieht, wo sie vor den Angriffen des Vaters sicher ist. Von dort kann auch den Eltern ein Angebot gemacht werden, wo sie sich Hilfe holen können, um Konflikte ohne Schläge lösen zu lernen.

Bleib dran und mach ihr Mut, nichts unversucht zu lassen und halte zu ihr. Mehr kannst Du leider nicht tun. Denn die Hilfe holen und annehmen muss sie selber. Wir hoffen, dass sie es schafft.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Alles zum Thema "Beratung" findest Du hier.

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.