Meine Eltern sind gegen einen Freund!

Meine Eltern sind gegen einen Freund!
Meine Eltern sind gegen einen Freund!

Sarah, 16: Seit etwas drei Wochen habe ich meinen ersten Freund. Als mein Vater es erfahren hat, war er nicht begeistert. Und meine Mutter findet es auch nicht toll. Wie kann ich ihnen beibringen, dass ich mit 16 wirklich nicht zu jung bin für einen festen Freund. Andere haben schließlich schon mit 13 ihre erste Beziehung. Ich glaube, in den Augen meines Vaters bin ich immer noch sein "kleines girl". Bitte sagt mir, was ich jetzt machen soll!

Dr.-Sommer-Team:

Gib ihnen Zeit, sich daran zu gewöhnen!

Liebe Sarah,

du hast Recht! 16 ist ein gutes Alter für den ersten festen Freund! Das Problem daran hast du schon ganz richtig erkannt: Deine Eltern sehen dich noch mit ganz anderen Augen, als du dich selber. Sie können sich einfach noch nicht vorstellen, dass du einem Jungen in den Armen liegst, ihn küsst oder irgendwann mit ihm schläfst. Und sie möchten dich vor Enttäuschungen bewahren. Das ist ganz normal. Sie müssen sich aber so langsam daran gewöhnen und akzeptieren, dass du jetzt Dinge machst, die sie nicht erfahren oder vielleicht auch nicht gut finden. Natürlich wünschst du dir, dass sie sich für dich freuen. Und das kannst du ihnen auch sagen. Es kann aber sein, dass sie noch etwas Zeit brauchen. Gib sie ihnen! Aber lass dir solange nicht deine Beziehung madig reden, wenn du gern mit dem Jungen zusammen bist. Hoffentlich gelingt es dir, die momentane muffelige Stimmung auszuhalten. Denn das ist die einzige Lösung. Oder würdest du dich deiner Eltern zu Liebe von deinem Freund trennen? Nein. Das ist sicher keine Lösung. Also bleib stark. Auch wenn sie nicht begeistert sind - Hauptsache du bist es.

Dein Dr.-Sommer-Team

Hier geht's zu:

» Eltern! Was dürfen sie eigentlich?

» Beziehung und Sex - was ist eigentlich erlaubt?