Mehr Abwechslung bei der SB: Tipps für Jungen!

Mehr Abwechslung bei der SB: Tipps für Jungen!
 

Die Lust entsteht im Kopf!

Ohne Erregung geht gar nichts. Und die wird meistens durch die Fantasie in Gang gesetzt. Das Bild einer nackten Frau allein reicht nicht, damit ein Junge Lust bekommt, sich selbst zu befriedigen. Erst wenn er sich zum Beispiel vorstellt, wie es wäre, mit dieser Person Sex zu haben, wird sein Penis steif. Beim Solosex kann sich ein Junge alles vorstellen, was ihn gerade antörnt.

 
 

Es gibt viel zu entdecken!

Echte Genießer sollten sich bei der Selbstbefriedigung nicht allein auf den Penis beschränken, denn der männliche Körper besitzt noch weitere empfindliche Stellen. Ein Junge kann sich deshalb eine erotische Sex-Szene vorstellen und sich gleichzeitig überall auf unterschiedliche Art berühren und streicheln: Hals, Brustwarzen, Oberschenkel, Po oder Bauch. Aber auch zwischen Hoden und After gibt es zum Beispiel eine Zone, die einem Jungen tolle, erregende Gefühle bereiten kann, wenn er sie massiert.

 

Immer mit der Ruhe!

Jungs haben’s oft ziemlich eilig, wenn sie onanieren. Entweder, weil sie schnell sexuellen Druck abbauen und zum Höhepunkt kommen wollen oder weil sie befürchten, dabei erwischt zu werden. Doch es lohnt sich, die Sache auch mal entspannt anzugehen. Denn wer vor lauter Hektik nur noch dem Orgasmus hinterherjagt, verpasst viele tolle Gefühle!

 

Mehr Abwechslung bei der Selbstbefriedigung: Tipps für Jungen!

Damit die Selbstbefriedigung nicht irgendwann langweilig wird, gibt’s hier ein paar Tipps für mehr Abwechslung:

Galerie starten