Klick dich schlau!

Klick dich schlau!

Bild 8 / 12

Uterus Der Uterus (lateinisch für "Gebärmutter") ist das weibliche Geschlechtsorgan, in dem die befruchtete Eizelle bis zur Geburt zu einem Neugeborenen heranreifen kann. Alle weiblichen Säugetiere besitzen eine Gebärmutter. Die Gebärmutter liegt im Unterbauch einer Frau und ist rechts und links über die so genannten Eileiter mit den Eierstöcken verbunden. Hat eine Frau ihren Eisprung, wandert ein befruchtungsfähiges Ei durch die Eileiter in Richtung Gebärmutter. Kommt es beim ungeschützten Sex zu einer Befruchtung, nistet sich die befruchtete Eizelle in der Schleimhaut der Gebärmutter ein und wächst zu einem Kind heran. Aus diesem Grund ist die Gebärmutter - genauso wie die Scheide - sehr dehnungsfähig. Über den so genannten Muttermund ist die Gebärmutter mit der Scheide verbunden. Bei der Geburt öffnet sich der Muttermund und ermöglicht dem Säugling den Weg aus der Gebärmutter durch den Muttermund in die Scheide und von da nach draußen. Für alle Geschehnisse, die sich im Uterus abspielen benutzt man das Adjektiv "intrauterin". Deshalb bezeichnet man die Spirale - ein Verhütungsmittel, das in die Gebärmutter eingesetzt wird - auch als Intrauterinpessar (IUP). » weiter