Ist mein Freund alkoholsüchtig?

Ist mein Freund alkoholsüchtig?

Janine, 15: Ich bin total verzweifelt, denn ich glaube, dass mein Freund alkoholsüchtig ist. Wie kann ich herausfinden, ob das so ist und was kann ich dagegen tun?

Dr.-Sommer-Team: Sprich ihn auf Deine Sorge an!

Liebe Janine,

der Übergang von gelegentlichem Alkoholkonsum zur Sucht ist oft fließend. Und alkoholsüchtig ist man kurz gesagt dann, wenn man bestimmte Situationen oder auch den ganzen Tag nicht ohne den Konsum von Alkohol meistern kann. Wer wirklich einen problematischen Umgang mit Alkohol hat, gesteht sich das ungern selber ein und oft erst sehr spät. Daher kann es sein, dass Dein Freund ablehnend reagiert, wenn Du ihn auf Deine Vermutung ansprichst. Wichtig ist, dass Du selber nicht unter seinem Alkoholkonsum leidest. Deshalb sag Deinem Freund, wie es Dir mit seinem Verhalten geht. Zum Beispiel so: „Ich habe das Gefühl, dass Du ohne Alkohol nicht mehr auskommst. Und ich mache mir Sorgen deswegen.“ Es ist auch wichtig, ihm klarzumachen, wenn Du sein Verhalten unter dem Einfluss von Alkohol unangenehm oder befremdlich findest. Du könntest ihm beispielsweise sagen: „Ich mag nicht, wie Du drauf bist, wenn Du angetrunken bist. Dann mache ich lieber etwas mit meinen anderen Freunden, wenn Du nicht auf den Alkohol verzichten kannst.“ Wenn er spürt, wie ernst es Dir ist, könnte ihn das aufrütteln. Ändert sich nichts, dann kannst Du ihm die Adresse einer Suchtberatungsstelle geben. Ob er dort hingeht, muss er natürlich selber entscheiden. Du kannst Dich dort übrigens auch selber beraten lassen, wie Du weiter mit der Situation umgehen sollst. Denn auch die Beratung Angehöriger gehört in das Angebot vieler Beratungsstellen. Das heißt: Auch wenn Ihr nicht verheiratet seid, bist Du dort willkommen.

Dein Dr. Sommer-Team

Noch mehr Infos:

» Glücklich als Paar: So kriegst du's hin!

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.