"Ich will nicht!": Nein sagen fängt im Kopf an!

"""Ich will nicht!"": Nein sagen fängt im Kopf an! "
"""Ich will nicht!"": Nein sagen fängt im Kopf an! "

Der wichtigste Schritt ist, sich klar dafür zu entscheiden, Nein zu sagen und es wirklich zu tun. Hier ein paar gute Argumente gegen die häufigsten Ängste:

"Wenn ich Nein sage, lehnen mich die anderen ab!"

Woher weißt du das? Hast du das ausprobiert? Was ist das für eine Freundschaft, Liebe oder Beziehung, wenn man dich nur mag, wenn du tust, was man von dir verlangt?

"Wenn ich Nein sage bin ich schuld, wenn andere in Schwierigkeiten kommen!"

Das kann ja sein, aber zunächst mal ist jeder selbst für sich verantwortlich.

"Wenn ich Nein sage, ist das egoistisch und dann krieg ich ein schlechtes Gewissen!"

Es ist weder herzlos noch egoistisch, wenn du darauf achtest, dass deine Bedürfnisse nicht zu kurz kommen. Im Gegenteil! Nur wenn du gut für dich sorgst, kannst du auch für andere da sein.

"Wenn ich Nein sage, gibt's Stress. Davor hab ich Angst!"

Klar, Konflikte sind nicht angenehm. Aber wenn du dein Nein gut begründest, erntest du eher Respekt als Ablehnung. Und wenn dir der andere trotzdem Vorwürfe macht, kannst du das Gespräch auch beenden.

"Wenn ich Nein sage, verliere ich meine Ansehen und meine Stellung in der Gruppe/Clique!"

Im Gegenteil! Wer immer alles mit sich machen lässt, ist für andere schnell der Depp. Zeigst du Selbstbewusstsein und sagst auch mal Nein, wirst du mehr respektiert.