Ich kann meine Freundin nicht richtig befriedigen!

Das könnt ihr beim Sex anders machen!

Miteinander zu reden reicht allein nicht aus. Überlegt auch zusammen, was ihr an eurem Liebesleben ändern könnt, damit ihr euch beide dabei wohlfühlt.

Hier ein paar Vorschläge:

» Lass dir mehr Zeit beim Sex, bevor du zum Orgasmus kommst! Denn: Nach dem Höhepunkt lässt bei Männern die Lust auf Sex erstmal extrem nach. Bis sie zurückkommt kann das bis zu einer Stunde dauern.

Deshalb: Macht zuerst Petting! Bring deine Freundin mit den Händen oder der Zunge zum Höhepunkt. Das ist auch für dich sehr lustvoll, ohne dass du dabei gleich abspritzt. So hältst du deine sexuelle Lust auf einem hohen Level. Schlaft erst dann zusammen, wenn sie nach ihrem ersten Orgasmus noch einmal will. So hast du bis zum Schluss nicht das Gefühl, dass du sie sexuell nur bedienst, ohne selbst Lust zu haben.

» Zögere beim Petting ihren Orgasmus möglichst lang hinaus! Das funktioniert mit der "stop and go" Methode: Du stimulierst deine Freundin am Kitzler bis kurz vor ihrem Orgasmus - dann hörst du auf und wartest, bis ihre Lust wieder etwas abgeflaut ist. Dann beginnst du wieder von vorne. Mach das zwei-, drei- oder viermal hintereinander.

Bei jedem Mal schaukelt sich ihre Lust mehr auf. Bringst du sie dann zum Orgasmus, ist der viel stärker als sonst. Und ein stärkerer Orgasmus bedeutet auch, dass das Gefühl der Befriedigung viel tiefer geht und länger anhält. Gut möglich, dass deine Freundin dann schon nach dem ersten Mal genug hat.

» Stimuliere deine Freundin an ihrem G-Punkt! Der G-Punkt ist eine Zwei-Euro-Stück große Region in der vorderen Scheidenwand, die bei vielen (aber nicht allen!) Frauen ein intensives Erregungsgefühl hervorruft, wenn sie dort vom Partner mit dem Finger stimuliert wird. Kommt sie dadurch zum Orgasmus, ist der besonders intensiv und führt meistens zu einer nachhaltigen Befriedigung, die nicht gleich wieder nach einer Wiederholung schreit.

Weiter zu: Das solltest du über sexuelle Lust wissen!