Hepatitis B! So schützt Du Dich!

Hepatitis B! Der Arzt hilft Betroffenen. . .

Wir erklären, wie Du Dich vor dieser sexuell übertragbaren Krankheit schützt und was in Fall einer Erkrankung zu beachten ist.

Hepatitis B ist eine der häufigen sexuell übertragbaren Krankheiten. Sie kann beim ungeschützten Geschlechtsverkehr (ohne Kondom) mit einem infizierten Partner oder einer Partnerin übertragen werden. Wenn Du Dich angesteckt hast, greift der Hepatitis-B-Virus Deine Leber an und führt nach und nach zu einer Entzündung, Beeinträchtigung und Schädigung dieses lebenswichtigen Organs. Übrigens: in Deutschland leiden etwa 400.000 bis 500.000 Menschen an chronischer Hepatitis und etwa 50.000 Menschen stecken sich jährlich neu mit Hepatitis an.

Wie schützt Du Dich vor Hepatitis B?

Der Hepatitis-B-Virus wird hauptsächlich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Die Viren kommen unter anderem in Körperflüssigkeiten wie Blut, Sperma, Scheidensekret und Speichel vor. Deshalb kannst Du Dich immer anstecken, wenn Du mit diesen Flüssigkeiten eines infizierten Menschen in Kontakt kommst. Da es leider nur kleinste Mengen des Virus braucht, um sich damit anzustecken, solltest Du umso mehr aufpassen! Benutze also bei jedem Geschlechtsverkehr ein Kondom oder Femidom (Kondom für die Frau)!

Was passiert, wenn Du Dich angesteckt hast?

Wenn Du Dich mit Hepatitis B angesteckt hast, dass fühlst Du Dich nach etwa ein bis sechs Monaten müde und abgeschlagen. Das ist das akute Stadium einer Hepatitis Erkrankung. Hier leidest Du unter anderem an Appetitlosigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust und leichtem Fieber. Außerdem hast Du dann ein leichtes Druckgefühl im Oberbauch und erkrankst an Gelbsucht. Die gute Nachricht ist, dass diese Symptome meist nach 4 bis 6 Wochen wieder weggehen. Die schlechte Nachricht ist: Verschwinden diese Symptome nicht, könnte der Betroffene eine chronische Hepatitis B haben. In diesem Stadium kann es zu schweren Leberschäden kommen.

Wenn Du Anzeichen dieser Erkrankung bei Dir bemerkst, lass Dich also besser von einem Arzt checken.

Wie testet Dich Dein Arzt auf Hepatitis B?

Dein Arzt testet Dich beim Verdacht auf eine Erkrankung mit einer einfachen Blutuntersuchung.

Wie behandelt Dich Dein Arzt, wenn Du Dich angesteckt hast?

In der akuten Phase verschreibt Dir der Arzt keine Medikamente. Er empfiehlt lediglich Bettruhe, dass Du Dich körperlich schonst, keinen Alkohol trinkst und keine leberbelastenden Medikamente zu Dir nimmst. Wenn Du aber chronische Hepatitis B entwickelst, dann verschreibt Dir Dein Arzt Medikamente, die die Vermehrung der Viren hemmen. Glücklicherweise sind etwa 90 Prozent der Personen, die sich mit Hepatitis B anstecken, nach vier bis sechs Wochen wieder gesund. Trotzdem darfst Du diese Krankheit keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und solltest immer ein Kondom oder Femidom benutzen, wenn Du Sex hast!