Frage des Tages - 15.09.: Freund-Verbot bis 16!

Freund-Verbot bis 16!
Freund-Verbot bis 16!

Selina, 15: Ich habe ein Problem mit meiner Mutter: Seit einem Monat hab ich einen Freund. Ich war erst zwei Mal bei ihm und hab meinen Eltern nicht davon erzählt. Der Grund ist, dass meine Mutter mir erst mit 16 Jahren einen Freund erlaubt. Ich bin aber jetzt verliebt und will jetzt mit ihm zusammen sein. Mein Freund weiß nichts von diesem Verbot und denkt schon, dass ich ihn nicht öfter sehen will. Aber ich kann ja nicht öfter, wenn es nur heimlich geht. Was kann ich tun, um meine Eltern umzustimmen?                                                         

 

Dr.-Sommer-Team: Eine Diskussion ist unumgänglich!

Liebe Selina,

wie schade, dass Du Dich mit Deiner Verliebtheit verstecken musst. Um das zu ändern, ist eine Diskussion oder vielleicht auch ein Streit mit Deiner Mutter unumgänglich. Denn einen Kompromiss werdet Ihr in dieser Sache kaum finden.

Rechtlich ist es so: Mit 15 Jahren darfst Du einen Freund haben, auch wenn Deine Eltern dagegen sind. Du dürftest sogar schon mit ihm schlafen, wenn er auch 14 Jahre oder älter ist. Verbieten dürfen sie Dir den Umgang nur, wenn Dir der Junge richtig schaden könnte, weil er zum Beispiel drogensüchtig, gewalttätig oder anderweitig kriminell ist. Aber das ist ja nicht der Fall. Das Verbot Deiner Mutter hat natürlich trotzdem Gewicht, auch wenn Du als Jugendliche ein Recht auf Deine Beziehung hast.

Was Du jetzt tun kannst: Entweder Du triffst Dich so oft mit dem Jungen, wie Du willst, und sagst einfach nicht, dass er Dein Freund ist, sondern ein Junge, den Du nett findest. Ist ja nicht gelogen. Oder Du fängst erst mal häppchenweise an: „Mama. Ich hab mich verliebt.“ Mal sehen, was sie sagt. Es ist ja schließlich was Schönes. Da wird sie ja nicht gleich losmotzen. Erzähle ihr von ihm und wie nett er ist. Sag ihr, dass Du ihn gern treffen würdest, weil er auch in Dich verliebt ist. Und wenn es sie beruhigt, kannst Du ihr auch erzählen, dass Sex noch kein Thema für Euch ist. Viele Mütter entspannen sich dann. Vor allem, wenn sie den netten Jungen kennen lernen, mit dem die Tochter zusammen ist. Also lade ihn zu Euch ein.

Hilft das alles nicht, musst Du Dich entscheiden: Ärger riskieren und ihn gegen den Willen Deiner Mutter treffen. Oder traurig zu Hause bleiben und auf Dates mit ihm verzichten. Letzteres kommt natürlich nicht in Frage, wenn Du verliebt bist. Und Ärger ist zwar anstrengend, bringt Dich aber irgendwann an Dein Ziel, wenn Du beharrlich bleibst.

Auf jedem Fall solltest Du Deinem Freund von der Sache erzählen, damit er Deine Zurückhaltung nicht falsch interpretiert. Vielleicht kann er Dir zusätzlich Mut machen, Deinen Eltern von ihm zu erzählen. Viel Erfolg dabei!

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.