Fernbeziehung: Bist du denn der Typ dafür?

Wenn dein Schatz wegzieht!

Manchmal werden Paare plötzlich dazu gezwungen, eine Distanzbeziehung zu führen, obwohl sie das gar nicht wollen. Zum Beispiel, wenn er zum Bund muss, sie mit den Eltern wegzieht, weil Vater oder Mutter den Job wechseln oder weil dein Schatz für ein Jahr zum Schüleraustausch in die USA geht.

Zunächst reagieren viele mit Wut, Schmerz und Trauer auf den Abschied. Die bevorstehende Trennung bestimmt alles und die Sehnsucht ist schon riesengroß, bevor es überhaupt so weit ist.

Wenn ihr schon seit einer Weile ein Paar seid und bereits die eine oder andere Krise überstanden habt, stehen die Chancen besser, dass eure Beziehung trotz der räumlichen Trennung funktioniert.

Euer Vorteil: Ihr kennt euch schon und wisst, was ihr aneinander habt. Eine vorübergehende räumliche Trennung kann eure Beziehung sogar noch vertiefen. Denn, weil ihr euch nicht oder nur selten seht, müsst ihr eure Gefühle füreinander vor allem in Worten ausdrücken - eine Herausforderung und Übung, die euch sogar noch näher zusammenschweißen kann.

Aber: Neue Erfahrungen mit neuen Leuten eröffnen auch neue Perspektiven. Wer wegzieht muss sich woanders einen neuen Freundeskreis suchen. Klar, dass man dann auch interessante Leute trifft, mit denen sich mehr als nur Freundschaft entwickeln kann. Auch dann, wenn man das gar nicht vorhatte.

Weiter zu: Wochenendbeziehungen