Eure Fragen: Hilfe, wir dürfen kaum raus!

Ausgang: Wer länger weg will, muss mit seinen Eltern verhandeln!
Ausgang: Wer länger weg will, muss mit seinen Eltern verhandeln!

isa13h: Ich halte es zu Hause nicht mehr aus! Meine Mutter lässt meine Schwester und mich nur zwei Stunden raus mit Freunden! Alle anderen dürfen länger draußen bleiben! Meine Mutter sagt, dass wir erst mit 18 Jahren in Discos gehen dürfen. Ich finde das so ungerecht! Wisst ihr, ich habe schon zu meiner Mutter gesagt, dass wir auch ne Freiheit brauchen, und dass wir keine 8 mehr sind! Wenn ich so etwas zu ihr sage, dann hört sie mir nicht einmal richtig zu! Ich finde, sie macht sich viel zu viele Sorgen um uns! Ach ja und wir sind schon 14 Jahre alt und wir dürfen nicht mal 5 Stunden draußen bleiben, und dabei ist unser Treffpunkt gleich neben unserem Haus! Könntet ihr uns helfen?

Dr.-Sommer-Team: Euer Problem ist nicht so einfach zu lösen. Klar, einerseits wollt ihr länger mit euren Freunden zusammen sein. Das verstehe ich. Andererseits setzt euch eure Mutter enge Grenzen, was euren Ausgang betrifft, weil sie sich um euch sorgt. Auch das ist verständlich.

Sie tut das, weil sie euch gegenüber die so genannte Aufsichtspflicht hat. Das heißt: Sie ist dafür verantwortlich, dass euch nichts geschieht und ihr nichts anstellt. Logisch, dass sie euch dann möglichst oft im Auge behalten will.

Mit diesen Tipps könnt ihr eure Mutter vielleicht umstimmen:

Tipp: Holt euch Unterstützung!

Zum Beispiel bei der Mutter einer Freundin, bei einer Tante, einem Onkel oder guten Bekannten eurer Eltern. Am besten fragt ihr jemanden, der auch Kinder hat. Bittet denjenigen, bei eurer Mutter ein gutes Wort für euch einzulegen.

Tipp: Gewinnt ihr Vertrauen!

Der Grund für die strengen Ausgangsregeln eurer Mutter ist doch, dass sie Angst hat, euch könnte was passieren, wenn ihr draußen unterwegs seid. Deshalb zeigt eurer Mutter, dass ihr schon ganz gut selbst Verantwortung für euch tragen könnt. Das stärkt ihr Vertrauen in euch und dann erlaubt sie euch auch mehr. Macht das zum Beispiel so:

» Sagt immer, wo ihr hingeht, mit wem ihr unterwegs seid und wie sie euch erreichen kann!

» Haltet euch an die Regeln! Seid pünktlich! Wenn ihr die Regeln verletzt, entschuldigt euch dafür!

» Seid nicht gleich genervt, wenn sich eure Mutter wieder mal Sorgen macht! Sagt einfach: "Du brauchst keine Angst um uns zu haben, Mama! Du kannst dich auf uns verlassen. Wir passen gut auf uns auf und machen auch keinen Scheiß - Versprochen!" Aber: Sagt das nicht nur so, sondern haltet euch auch dran.

Tipp: Verhandelt mit ihr!

Wenn eure Mutter spürt, dass sie sich auf euch verlassen kann, habt ihr eine gute Ausgangsposition für Verhandlungen. Wollt ihr mal ne Stunde länger weg, könnt ihr zu ihr sagen:

"Du weißt ja Mama, dass wir zuverlässig sind. Da kannst du doch auch mal ein Auge zudrücken und uns heute länger weg lassen. . .!"

Wichtig: Übertreibt nicht gleich mit euren Forderungen. Gebt euch auch mal damit zufrieden, wenn aus der Stunde, die ihr länger weg wollt, erst mal nur ne halbe Stunde wird. Denn verhandeln heißt auch, Kompromisse zu schließen!

Dr.-Sommer-Infos zum Thema:

» Eltern: So kriegst du, was du willst!

» Eltern: Was dürfen die eigentlich?

» Party, Disco, Club: Wie lang du weg darfst!

» Richtig streiten - so geht's!