Magersucht! Ursachen der Essstörung Anorexie

Zu dick? Oft sind Diäten der Einstieg in eine Essstörung!
Zu dick? Oft sind Diäten der Beginn einer Essstörung!

Vor allem Mädchen fühlen sich häufig zu dick. Dieses Gefühl wird in seit Jahren dadurch verstärkt, dass "dünn" als schön gilt. Mädchen mit sehr weiblichen Körper-formen mögen sich deshalb oft nicht leiden, obwohl sie in den Augen anderer als hübsch und attraktiv wahrgenommen werden. Sie probieren Diäten aus oder versuchen durch Hungern abzunehmen. Für einige wird dieses Verhalten zu einer Art Sucht. Sie können nicht mehr aufhören zu hungern. Und das ist der Beginn einer ernsthaften Essstörung.

Probleme in der Familie können auch dazu führen, dass Kinder und Jugendliche eine Essstörung entwickeln. In besonders belastenden Situationen kann das Verweigern des Essens eine Reaktion auf die belastende Familiensituation sein. Bei Mädchen ist oft das Verhältnis zur Mutter schwierig. Oft sind die Betroffenen sehr leistungsorientierte junge Menschen.

Auch persönliche Probleme wie psychische Krisen oder die Folgen eines schlimmen Erlebnisses können die Entstehung einer Magersucht verursachen oder begünstigen. Meist geht dem jedoch vorher eine kritische Einstellung zum eigenen Körper voraus.

Was genau die Ursachen der Krankheit sind, ist oft schwer herauszufinden. Deshalb braucht die Behandlung Zeit und Geduld von allen Beteiligten.

Typische Ursachen sind:

  • Überforderung und hohe Ansprüche der Eltern oder des Kindes an sich selbst
  • Leugnen und verdrängen von familiären Problemen durch die Eltern
  • fehlende Privatsphäre in der Familie
  • Dauerstress zwischen den Elternteilen
  • Ablehnung der weiblichen Rolle und des veränderten Körpers durch die Pubertät
  • Druck durch Schönheitsideale in den Medien
  • Diät-Wahn unter Jugendlichen
  • Mobbing in der Schule
  • Kritik und/oder Ablehnung durch Freunde, Bekannte, Familienangehörige oder Autoritätspersonen
  • Sexueller Missbrauch
  • Trennung der Eltern
  • Tod eines geliebten Menschen oder andere Verluste
  • Gewalt in der Familie

Die Ursachen können verschieden und die Probleme sehr schwer sein. Deshalb können Freunde und Angehörige allein an der Krankheit nichts ändern. Alle brauchen jetzt den Rat von Profis – von Familienberatern, Ärzten und Therapeuten.