Erektion: Wenn der Penis schlapp macht!

Erektionsstörungen: Das könnt ihr tun!

Du leidest immer wieder unter Erektionsstörungen. Das ist kein Drama! Denn du kannst was dagegen tun:

» Miteinander reden entspannt!

Sprecht gemeinsam über eure sexuellen Erwartungen und Befürchtungen. So findet ihr schnell heraus, ob das Problem damit zu tun hat, dass du dich beim Sex überforderst. Manchmal reicht schon ein ehrliches Gespräch zwischen den Partnern, um die Ursache des Problems zu beheben.

» Geschlechtsverkehr-Verbot nimmt den Druck!

Beschließt, erst mal, nicht miteinander zu schlafen, sondern macht nur Petting und/oder Oralverkehr! Schafft euch dabei eine entspannende Atmosphäre mit viel Zeit und Gelassenheit. So fällt der Druck weg, dass du unbedingt eine Erektion haben musst. Denn Stress ist die häufigste Ursache, dafür, dass sich die Erektion verabschiedet. Fällt der Druck weg, kommt die Erektion oft bald zurück.

» Zeit für Zärtlichkeit macht Lust!

Nehmt euch viel Zeit für Zärtlichkeiten und geht beim Sex nicht gleich auf's Ganze. Je intensiver euer Vorspiel ist, umso leichter fällt es dir, eineErektion aufzubauen und zu halten.

» Stillhalten ist erregend!

Wenn ihr beide Lust habt, dein Penis aber schlapp oder halbschlapp bleibt, dann nehmt die Missionarsstellung ein. Leg deinen Penis einfach zwischen ihre feuchten, geöffneten Schamlippen. Manchmal kann man ihn sogar etwas einführen. Bleibt einfach so eine Weile bewegungslos liegen und schaut euch dabei in die Augen. Wenn du dich im Kopf entspannst und keinen ablenkenden Gedanken nachhängst, bekommst du innerhalb von wenigen Minuten eine Erektion.

Weiter zu: Psychische Ursachen von Erektionsstörungen!