Durex-Studie: Wie sexuell zufrieden ist die Welt?

Wie wird Sex schöner?

Der Spitzenreiter: Romantik und Zärtlichkeit sind die Schlüsselwörter für schöneren Sex. Weltweit wünschten sich 39 Prozent der Befragten mehr davon.

Platz zwei auf der Wunschliste: Weniger Müdigkeit und Stress! Das wünschen sich 37 Prozent der Weltbevölkerung. Denn sie sind der ärgste Feind einer lustvollen Sexualität und Mitverursacher für viele sexuelle Funktionsstörungen.

Platz drei: Mehr ungestörte Zeit mit dem Partner wollen 36 Prozent der Menschen. Denn Sex passiert nicht einfach so auf Knopfdruck. Nur wer Zeit zum gemeinsamen Entspannen hat, kann den Sex auch richtig genießen.

Platz vier: Mehr Spaß im Bett! 31 Prozent der Befragten vermissen beim Sex humorvolle Leichtigkeit. Schließlich ist Sex keine todernste Angelegenheit, sondern soll auch Freude machen.

Ebenfalls auf Platz vier: 31 Prozent wünschen sich mehr intimes Vertrauen im Bett. Das heißt: Mehr über Gefühle, sexuelle Wünsche und Fantasien zu reden.

Platz fünf: Mehr Lust! 29 Prozent der Befragten hätten gerne mehr Lust und Leidenschaft beim Sex. Doch die werden meist durch den Alltagsstress gedämpft.

Platz sechs: Mehr Wissen, wie man sich selbst und dem anderen Lust bereitet! Denn dieses wissen kommt nicht automatisch durch mehr sexuelle Erfahrung. Dazu gehört auch, dass man dem anderen sagt und zeigt, was einem gut tut. Schließlich ist keiner der Partner ein Hellseher.

Auf den weiteren Plätzen der Wunschliste für schöneren Sex:

» Experimente mit Sextoys

» bessere Erektionsfähigkeit

» weniger Scham und Hemmungen

» weniger Zwang durch den Partner

» keine Schmerzen beim Sex

» einen neuen Partner

Zurück zum Artikel . . .