Du bist unzufrieden mit Dir?

Du bist unzufrieden mit Dir?
Du bist unzufrieden mit Dir?

Du bist genervt, findest Dich langweilig, zu normal oder nicht angesagt? Das kannst Du ändern. Wie, erfährst Du hier!

Kein Mensch ist langweilig oder blöd. Es kann höchstens sein, dass Du mit Menschen zusammen bist, die andere Interessen haben als Du. Dann gibt es zu wenig Gemeinsamkeiten und Ihr könnt nicht richtig etwas miteinander anfangen. Aber das liegt dann an beiden, nicht an Dir allein. Bist Du mit anderen Menschen zusammen, hast Du vielleicht schon wieder ein viel besseres Gefühl!

Wenn Du Dich selber gerade nicht leiden kannst, dann ändere etwas. In Selbstmitleid zu zerfließen bringt Dich nicht weiter. Damit Du wieder zufrieden wirst, musst Du aber kein anderer Mensch werden. Oft reicht es, die Sichtweise zu verändern, aktiv zu werden und was Neues auszuprobieren.

Mit diesen Tipps kommst Du Deinem Ziel näher, wieder von Dir selber begeistert zu sein:

Wofür begeisterst Du Dich?

» Vielleicht findest Du Dich langweilig. Das heißt aber nicht, dass Du es bist. Jeder Menschen hat Fähigkeiten und Interessen, die ihn interessant machen!

» Wenn Du weißt, wofür Du Dich begeisterst, mach es. Verbringe Deine Zeit damit, steck' Deine Energie da rein und hab Spaß. Denn wer Spaß hat, strahlt das auch aus. Und wer eine fröhliche Ausstrahlung hat, sieht plötzlich ein ganz anderes Spiegelbild, als vielleicht noch vor ein paar Tagen. Du wirst sehen: Wenn Du Freunde ausstrahlst und begeistert von etwas erzählst, ist das auch spannend für die Menschen um Dich herum.

» Also: Auch wenn es etwas Ausgefallenes ist - tu es! Kümmere Dich darum, dass Du Deine Zeit mit etwas verbringst, was Du gern tust! Wenn Du die Hilfe oder Unterstützung von anderen oder von Erwachsenen dafür brauchst, erzähle es ihnen. Mache ihnen klar, wie wichtig es Dir ist. Dann werden sie Dich unterstützen.

Welche Ziele hast Du?

» Was willst Du werden? Wovon träumst Du?

Oft denken wir: Das wird eh nichts! Aber schau Mal in die Welt, in die Nachrichten! Sie sind voll von guten Beispielen dafür, dass Menschen ihre Träume verfolgt haben. Vielleicht ist die Chance nicht immer groß, dass es klappt. Aber viele Dinge sind nicht so unerreichbar, wie es scheint. Und oft kommt etwas Tolles dabei raus, wenn wir unsere Träume verfolgen. Nur vielleicht etwas anderes, als Du Dir vorher gedacht hast. Macht ja nichts, oder? Hauptsache, es macht Dich glücklich!

» Also geh die Sache an. Mach Dich schlau, wie Du Deine Ziele erreichen kannst.

Nimm Dir zum Beispiel ein kleines und ein großes Ziel vor. Das Kleine sollte eines sein, dass Du schon bald erreichen kannst - von dem Du weißt, dass Du es gut schaffen kannst. Das Große darf gern eines sein, für das Du Dich etwas ins Zeug legen musst.

» Du fragst Dich, wozu das gut sein soll? Wir sagen es Dir: Wer Ziele vor Augen hat, hat einen Plan. Du weißt also, was Dich motiviert. Wer "keinen Plan" hat, ist schnell von sich selber oder von seiner Umgebung gelangweilt. Und das ist genau das, was Du nicht willst, oder?

» Mache Dir einen Plan: Was brauchst Du dafür? Wer kann mir dabei helfen? Wo kann ich mich informieren? Was muss ich wann machen, um meinem Ziel näher zu kommen.

» Setze Dir kleine Zwischenziele. Jedes einzelne Erfolgserlebnis kannst Du feiern und stolz auf Dich sein!

Mit wem bist Du zusammen?

» Kann es sein, dass Du von den anderen um Dich herum nicht die richtigen Rückmeldungen bekommst? Hörst Du öfter Sätze wie: "Du bist voll peinlich!" Oder: "Wen interessiert denn, wie Du das findest." Oder:"Wie peinlich siehst Du denn aus?" Okay, es reicht! Das musst Du Dir nicht anhören. Denn es tut weh! Und nur weil sie es sagen, stimmt es noch lange nicht!

» Wer so mit Dir umgeht, mit dem musst Du nicht Deine Zeit verbringen. Vielleicht zählen bei diesen Leuten ganz andere Dinge, als für Dich!

» Du hast Angst, dann allein dazustehen? Zugegeben: Das fühlt sich nicht gut an. Aber wenn Du nichts änderst, ist das auch nicht gut. Wo sind die Leute, mit denen Du Dich wohlfühlen kannst? Wo sind Jungen und Mädchen, die so denken wie Du? Schau Dich um. Welchen Verein gibt es, bei dem Du mitmachen kannst? Wo sind Gruppen, die sich für etwas Gutes einsetzen? Wo gibt es Leute, die etwas Tolles machen und noch Unterstützung brauchen?

» Vielleicht findest Du diese Menschen an einem Ort, an dem Du noch nicht warst. Aber es lohnt sich immer, etwas Neues auszuprobieren. Auf jeden Fall lernst Du so jede Menge anderer Jugendliche kennen. Und sicher sind einige dabei, die Dich mögen, wie Du bist und die sich freuen, wenn Du kommst!

» Lass Dir nicht einreden, dass Du irgendwie nicht okay bist!

Was steckt in Dir?

» Du weißt nicht, was Dich begeistert? Du findest Dich total unspannend? Dann denk mal ganz genau nach!

» Folgende Übung kann Dir dabei helfen:

Schreibe auf einen Zettel das Alphabet von A bis Z untereinander auf. Und dann überlegst Du Dir zu jedem Buchstaben eine Eigenschaft von Dir. Zum Beispiel:

A= aufgeschlossen

B= begabt in Sprachen

C= ...okay, C ist schwierig :-)

D= durchsetzungsfähig

E= energiegeladen

...und so weiter!

» Wir sind sicher, dass Dir zu allem etwas einfällt. Ehrlich sein, aber nicht zu bescheiden! Du machst es für Dich und es soll Dir Spaß bringen. Fällt Dir zu einem Buchstaben nichts ein, frag Freunde oder Deine Eltern. Jede Antwort ist ein Kompliment! Denn es ist etwas, was anderen positiv an Dir auffällt. Toll, oder? Wer diese Übung ein Mal gemacht hat, ist hinterher oft schon viel besser drauf.

» Und wenn Du Deine besten Seiten kennst, kannst Du allein oder mit anderen überlegen: Was kann ich mit diesen besonderen Eigenschaften spannendes machen? Vielleicht bist Du sogar erstaunt, was dabei heraus kommt!

Vorsicht mit Vergleichen!

» Wenn Du die letzte Übung gemacht hast, wird Dir deutlich werden: Du bist einzigartig! Bei niemandem ist die Liste der besonderen Eigenschaften die selbe.

Also vergleiche Dich nicht mit anderen, wenn es Dich runter zieht. Wenn es Deinen Ehrgeiz weckt, ist es okay. Aber es soll Dich nicht belasten.

» Du bist Du! Und viele mögen Dich genau so, wie Du bist!

» Merke Dir: Es muss Dich nicht jeder mögen. Das geht gar nicht.

» Hole Deine Begeisterungsfähigkeit, Deine Ziele und Deine ganz persönlichen Eigenschaften raus! Dann siehst Du Dich wieder mit anderen Augen und einem liebevollen - vielleicht sogar stolzen - Blick auf Dich selbst!