Dr. Sommer: Wohin mit meiner Wut?

wut

Sie überfällt dich wie ein tollwütiges Tier und lässt dich kaum mehr klar denken: Wut. Wir erklären, wie du dieses übermächtige Gefühl wieder in den Griff bekommst

VON 0 AUF 100

Die ganze Woche lief schon scheiße - und jetzt das: den letzten Bus verpasst, ein Gewitter im Anmarsch, der Handy-Akku leer und endlich zu Hause angekommen, machen deine Eltern Stress . . . Klar, wer würde da nicht ausrasten? Wut hat nicht immer einen Auslöser - oft ist es eine ganze Kette von Ärgernissen, die dich irgendwann explodieren lässt. Je nachdem, was für ein Typ du bist, frisst du dann entweder allen Frust in dich rein und schmollst still vor dich hin. Oder du verlierst die Kontrolle über dich, kriegst einen Wutanfall und machst jeden an, der dir über den Weg läuft. Beides kann dazu führen, dass du dir selbst am meisten schadest, aber nichts an dem änderst, worüber du dich so aufregst. Je eher du das Problem angehst, desto gechillter kannst du's lösen.

TIPP!

Wenn du aggro bist: Meide alles, was dich zusätzlich reizt. Lass dich nicht auf Diskussionen ein, atme erst mal tief durch. Im Unterricht: Frag deinen Lehrer, ob du mal kurz auf die Toilette gehen darfst. Draußen kannst du dich wieder sammeln.

dfj

ENTSCHULDIGE DICH!

Du hast dich mit deinem Schatz gestritten, vielleicht sogar Schluss gemacht? Oder einem Lehrer so richtig die Meinung gesagt und dann die Klassentür hinter dir zugeschlagen? Kann auch sein, dass du voll sauer was kaputt gemacht hast oder zu jemandem gemein warst . . . Wut kann so stark werden, dass du die Kontrolle verlierst und etwas sagst oder tust, was dir hinterher leidtut. Wenn das passiert, steh zu deinem Fehler und entschuldige dich dafür! Vorsicht vor Sätzen wie: "Sorry, aber du hast mich echt genervt!" Die solltest du dir verkneifen, denn sie klingen nicht ernst gemeint und geben dem anderen das Gefühl, er sei eben doch schuld an deinem Ausraster. Sag, was dich so wütend gemacht hat - zum Beispiel: "Das hatte nichts mit dir zu tun. Ich war schlecht drauf und hab's an dir ausgelassen. Das war nicht okay."

TIPP!

Streit ist oft einfach eine Folge von Missverständnissen. Bevor du also losbrüllst, hörerst mal zu, was der andere sagt. Vielleicht war's ja gar nicht so gemeint. Und selbst wenn: Man muss auch mal verzeihen können. Jeder macht Fehler - auch du!

POWER DICH AUS!

Wenn's dir wie Hulk geht und du vor lauter Wut ganz "grün" wirst - hier sind ein paar Tipps, wie du schnell wieder zur natürlichen Hautfarbe wechselst:

Eine durchschnittliche Wutattacke dauert zwischen zehn und 20 Minuten. Um den größten Druck loszuwerden, Atme ein paarmal gaaaanz tief durch. So kommst du schon mal runter.

artikel

Beim Sport baust du super Druck ab! Power dich mindestens zwei- bis dreimal die Woche richtig aus, dann wirkt's am besten.

Halt nicht ewig an Dingen fest, die dich ärgern, sondern versuch lieber, dich abzulenken! Überleg mal, was dich auf andere Gedanken bringen könnte. Ruf eine Freundin oder einen Kumpel an, unternimm etwas mit der Clique, koch was Leckeres für die Family oder style dein Zimmer neu . . .

Rede dir selbst gut zu - zum Beispiel: "Ey, komm, reg dich nicht so auf, alles wird gut! Jetzt chill erst mal!" Kommt dir seltsam vor? Selbstgespräche sind super Stresskiller! Außerdem weiß keiner so gut wie du, was du jetzt am liebsten hören willst.

Geh auf Abstand! Du spürst, dass du kurz vorm Ausrasten bist? Dann nichts wie weg! Ein kurzer Break reicht oft aus, um einen klaren Kopf zu bekommen.

Schau dir öfter mal einen lustigen Film an, unternimm was Tolles und hab Spaß! Nichts vertreibt deinen Ärger schneller als Lachen! Zur Not tut's auch ein Lächeln.

Auch mit Musik lassen sich Aggressionen super in den Griff kriegen. Lieblingssongs auf dem Handy oder MP3-Player sind auch unterwegs der beste Wut-Stopper.

Bleib nicht auf deinem Frust sitzen - sprich über deine Gefühle! Reden baut nicht nur Stress ab - es hilft auch, die Gedanken zu sortieren.

TIPP!

Wut ist wichtig - sie signalisiert dir: "Etwas verletzt mich!" Geh der Sache auf den Grund und unternimm was dagegen! Sag zum Beispiel: "Ich fühle mich von dir unfair behandelt!" Wer sich wehrt, macht nichts verkehrt - und wird seinen Ärger los!