Diese 21-Jährige stirbt, weil sie Diätpillen geschluckt hat

Diätpille
Eloise starb an einer Überdosis Diätpillen

Es klingt wie aus einem Film - doch es ist wirklich passiert! Eloise Parry hatte ein Problem, das viele kennen: Sie fühlte sich zu dick. Um abzunehmen, bestellte sie sich im Internet Diätpillen.

Was sie nicht wusste: In den Tabletten steckt hochgiftiges Dinitrophenol (DNP). Als die 21-Jährige das angebliche Wundermittel dann in der Hand hielt, dachte sie sich scheinbar: je mehr, desto besser. Statt den vorgeschrieben zwei Pillen nahm Eloise acht. Doch das war eine fatale Entscheidung: Das Mädchen vergiftete sich selbst. "Sie wusste ja nicht, wie gefährlich sie waren", erzählt die Mutter.

Weil sich die Britin plötzlich unwohl fühlte, fuhr sie ins Krankenhaus und schilderte dort ihre Schmerzen. Doch es war schon zu spät. Das Medikament war bereits in ihrem Blutkreislauf - und die Ärzte hatten kein Gegenmittel! Eloises Zustand verschlechterte sich immer weiter. "Sie ist förmlich innerlich verbrannt", erklärt ihre Mutter weiter. "Als ihr Herz aufhörte zu schlagen, konnten sie sie nicht mehr wiederbeleben. Sie hatte zu viel DNP eingenommen, sodass die Konsequenzen unvermeidbar waren. Es gab nie eine Chance, sie zu retten."

Mittlerweile hat die örtliche Polizei eine Warnung veröffentlicht, Diätpillen im Internet zu kaufen. Und auch die Behörde für Ernährung, Food Standards Agency (FSA), warnt: "Wir raten der Öffentlichkeit, keine Tabletten oder Puder zu nehmen, die DNP enthalten. Es ist industriell, chemisch und für den menschlichen Gebrauch ungeeignet, da es extrem gesundheitsgefährlich sein kann."

Leider hat Eloise diese Wirkung unterschätzt - und dafür mit ihrem Leben bezahlt...