Der erste Samenerguss!

Sperma: Was ist da eigentlich alles drin?

Im Durchschnitt füllt der Erguss eines Mannes ungefähr einen Teelöffel. Das entspricht etwa 2-6 Milliliter. Darin sind zwischen 80 und 300 Millionen Samenzellen enthalten.

"Das Sperma eines Mannes ist ein imponierender Cocktail aus der Bar der Natur", schreibt Vivian Marx in ihrem "Samenbuch". Die Flüssigkeit entstammt zu etwa 50 bis 70% den Samenblasen, zu 10 bis 30% der Prostata und zu etwa 10% den Nebenhoden. Nur etwa 5% der Gesamtmenge eines Samenergusses machen die Spermien selbst aus, die in den Hoden produziert werden.

Da guckst du! Neugierige können ihre Samenzellen auch mal live beobachten. Dazu reicht ein einfaches Schulmikroskop aus. Nur einen Tropfen "frisches" Sperma auf einen Objektträger geben und schon öffnet sich dem Betrachter ein kleines Universum an quicklebendigen Organismen, die sich wie kleine Kaulquappen durch diese "Ursuppe des Lebens" bewegen. In Wirklichkeit sind die kleinen Leistungsschwimmer nur etwa 0,05 Millimeter groß.

Zurück zum Artikel!