Dein erstes Gehalt: Alles über Taschengeld!

Was genau ist eigentlich Taschengeld?

Wenn du in den Ferien nicht jobben gehst oder ab und zu Zeitungen austrägst oder babysittest, ist Taschengeld wahrscheinlich deine einzige Geldquelle, um dir persönliche Wünsche zu erfüllen. Manche verprassen ihr Geld gleich nach der Auszahlung und sind dann ständig in Geldnot. Andere sparen monatelang oder teilen sich ihre Kohle gut ein.

Wenn du Taschengeld bekommst, kannst du dir selbst Wünsche erfüllen. Aber Taschengeld hat noch einen weiteren Sinn. Mit deinem Taschengeld sollst du auch den Umgang mit Geld lernen.

Darum geht's:

Du sollst lernen, den Wert des Geldes einzuschätzen!

Durch die verschiedenen Dinge, die du dir kaufst, bekommst du ein Gefühl für viel und wenig, teuer und billig.

Du sollst lernen, Prioritäten zu setzen!

Da das Taschengeld nie für alles reicht, was du dir wünschst, lernst du, Entscheidungen zu treffen. Was kaufst du? Was ist sinnvoll, was unnütz?

Du sollst lernen, mit deinem Geld zu haushalten:

Wie teilst du dir das Geld ein, dass es auch bis zum nächsten Taschengeld reicht?

Du sollst lernen, selbständig zu handeln!

Wer Geld hat, hat mehr Freiheiten und ist weniger abhängig. Hast du Taschengeld, brauchst du nicht wegen jeder Kleinigkeit deine Eltern fragen.

Tatsache ist: Wer schon als Kind lernt, wie man mit Geld umgehen muss, kommt später meist viel besser zurecht.

Weiter zu: Was du dir von deinem Taschengeld kaufen darfst!