10 Sex-Sünden, die dir schnell die Lust vermiesen!

Das geht gar nicht: 10 Sex-Sünden, die dir die Lust vermiesen!

Bild 4 / 11

Vorgetäuschte Orgasmen In einer Studie gaben 90% der befragten Frauen an, dass sie ihrem Partner oder ihrer Partnerin beim Sex schon einmal einen Orgasmus vorgespielt haben. In einer anderen Untersuchung gaben auch 50% der Männer zu, dass sie gelegentlich ihren Höhepunkt faken. Die häufigsten Gründe: Jungs rackern sich beim Sex oft ab, um ihre Partnerin zum Orgasmus zu bringen. Bleibt der Erfolg aus, faken manche Mädchen den Höhepunkt, um ihn in dem Glauben zu bestätigen, er wäre ein guter Lover. Ein anderes Motiv: Mädchen simulieren einen Orgasmus, weil sie von den sexuellen Anstrengungen ihres Partners genug haben oder ihre Scheide bereits trocken und wundgescheuert ist. Der vorgespielte Höhepunkt gilt dann als Signal: "Du kannst jetzt aufhören!" Und schließlich noch eins der traurigsten Motive: Etwa 15% der Frauen gaben an, dass sie einen Orgasmus vortäuschen, weil sie Angst davor haben, ihrem Partner zu sagen, dass sie noch nie zum Orgasmus gekommen sind. Die Motive der Männer sind ähnlich. Allerdings fällt es ihnen weitaus schwerer, einen Höhepunkt zu simulieren. Schließlich ist es ziemlich schwierig eine Erektion oder einen Samenerguss glaubhaft zu faken. Doch Not macht erfinderisch. So bleibt manches Reservoire am Kondom einfach leer, obwohl er dem Anschein nach gerade den Orgasmus seines Lebens hatte. Der Nachteil solcher bühnenreifen Lustvorstellungen: Jungs erhalten jedes Mal die Rückmeldung, sie hätten wieder einen Volltreffer gelandet, obwohl vielleicht gerade ihr unsensibles Verhalten beim Sex der Grund für den Sex-Bluff war. Pech für die Frau! Denn die muss damit rechnen, dass er dann das nächste Mal genau die gleiche Nummer abzieht. Deshalb: Lieber ehrlich sein. Dann kann man auch gemeinsam drüber reden, was es wirklich braucht, um zum Orgasmus zu kommen.