Brüste bei Jungs!

Brüste bei Jungs!

Wir erklären, warum bei einigen Jungen in der Pubertät die Brüste anschwellen.

Viele Jungen merken im Laufe der Pubertät, dass ihre Brustwarzen empfindlicher werden, leichte Verhärtungen darunter zu spüren sind oder die ganze Brust leicht anschwillt. Manchmal beide Brüste, hin und wieder auch nur eine. All das ist in der körperlichen Entwicklung von Jungen in der Pubertät normal und kein Grund zur Sorge. Denn normalerweise lässt die Berührungsempfindlichkeit mit der Zeit nach, und auch die Schwellung geht wieder zurück.

Ärzte nennen diese vorübergehende Erscheinung "Pubertätsgynäkomastie". Sie ist aber keine Krankheit, sondern ein Ausdruck für ein Hormondurcheinander, das sich durch männliches Brustwachstum bemerkbar macht. Nach einigen Monaten und spätestens bis zum Ende der Pubertät sollten sich die Hormone eingespielt haben und die Brüste zurück gehen. Es sei denn, dass starkes Übergewicht die Ursache für die deutlich sichtbare Brust eines Jungen ist. Hier ist eine Ernährungsberatung der Schlüssel zum Erfolg.

Wenn sich die Schwellung nicht von selbst zurückbildet, ist es völlig okay, sich den Rat eines Arztes zu holen. Er kann sich die körperliche Entwicklung anschauen und einschätzen, ob alles altersgemäß richtig verläuft oder eine dauerhafte Hormonstörung vorliegt. Der Arzt ist natürlich auch dann der richtige Ansprechpartner, wenn ein Junge unsicher ist und einfach mal beim Fachmann nachfragen möchte.

Mehr Dr.-Sommer-Infos:

» Pubertät bei Jungen! Was wann wächst!