Blind Date: 7 Dinge, die du besser nicht tun solltest!

Dr. Sommer-Spezial: Blind Date!
Dr. Sommer-Spezial: Blind Date!

Was für ein Gefühl: Dein Schwarm schreibt total süß, beim Chatten habt ihr Mega-Fun und vielleicht kennst du inzwischen auch seine/ihre Stimme. Online stimmt alles! Nur im Real Life seid ihr euch noch nie begegnet? Zeit das zu ändern! Doch so ein Blind Date ist noch viel aufregender (und kniffliger) als ein normales 1. Treffen. Daher solltest du dir vorher einen kleinen Date-Plan machen und die folgenden sieben Dinge besser lassen, wenn noch nicht sicher ist, ob Dein Bild Date wirklich ein Volltreffer ist:

1) Zu viel verraten!
Auch wenn ihr euch im Chat, am Telefon oder per Mail noch so gut verstanden habt: Halte dich anfangs etwas zurück, vor allem wenn es um persönliche Dinge und Daten geht. Deine Handynummer, Adresse, Schule und Co. geht erstmal keinen was an. Erst wenn ihr euch persönlich getroffen habt, kannst du dein Gegenüber besser einschätzen!

2) Daheim? Nein!
Der Treffpunkt fürs Blind Date ist das A und O - schließlich seid ihr beide bestimmt aufgeregt genug. Wählt daher eine Location, die ihr beide gut findet. Am besten ein öffentlicher, belebter Ort wie Park, Fußgängerzone oder Café. Zuhause solltest du dich mit deinem Blind-Date besser nicht treffen, das ist viel zu intim! Außer, Deine Eltern sind da. Das ist na klar was anderes und Du kannst sicher sein, dass sie ihn/sie im Ernstfall vor die Tür setzen.

3) Nicht in die Lieblings-Location!
Auch der Favoriten-Sportclub oder der Jugendtreff ist als Datingpoint (erstmal) tabu. Sonst taucht er/sie am Ende künftig häufiger dort auf - auch wenn du kein vielleicht gar kein Interesse mehr hast.

 

4) Zu viel erwarten! Stopp!
Er/sie scheint die/der Richtige zu sein - das hast du im Gefühl. Und so gut verstanden hast du dich bislang mit niemandem? Achtung, wer sich noch nicht persönlich getroffen hat, malt sich in seiner Phantasie schnell mehr aus als in Wirklichkeit schon da ist. Und nicht vergessen: So Sachen wie Stimme, Geruch, Gestik sind wichtig um sich zu verlieben - und die kriegt man erst beim Treffen mit!

5) Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Vor allem vorher, ist mehr mehr! Das heißt: Gib anderen Leuten Bescheid, wann, wo genau und mit wem du dich triffst. Am besten vereinbart ihr einen Kontrollanruf oder du gibst zwischendurch kurz per Whatsapp Bescheid (zum Beispiel deiner BFF) dass alles okay ist. Oder umgekehrt: Wenn du dich nicht wohlfühlst, bitte deine Vertrauensperson dich zu retten und abzuholen.

6) Unfair ist fies!
Fühlst du dich während des Dates unwohl, merkst du, dass der Funke nicht überspringt oder sagt dir dein Gefühl gleich zu Beginn, dass es doch nicht passt? Dann sei ehrlich zu dir und deinem Gegenüber - aber ohne verletzend zu werden. Bleibe eine Zeit lang da, unterhalte dich höflich, aber mach ihr/ihm keine falsche Hoffnungen. Biete an, die Hälfte der Rechnung zu übernehmen, bedanke dich für das Treffen und verabschiede dich. Dass es kein weiteres Date gibt, merkt er/sie schnell an deinem Verhalten, wenn nicht: Schreibe/sage es freundlich, dass da leider nicht mehr draus wird für dich!

7) Herauszögern & heimbringen - Hilfe!
Selbst wenn das erste Date echt schön war: Wenn es am schönsten ist, sollte Schluß sein! Das hat zwei Vorteile: Man bleibt interessanter als wenn man sich möglichst lange "anpreist". Und: Es bleibt spannend! Auch hier gilt schließlich erstmal noch vorsichtig sein. Daher besser (noch) nicht nach Hause bringen lassen, die Adresse etc. erfährt er/sie noch früh genug.