Bin ich PC süchtig?

Bin ich PC süchtig?

Johannes, 14: Ich bin sehr oft und lange am PC. Oft fällt mir dann erst am Abend ein, dass ich noch Hausaufgaben machen muss oder Vokabeln lernen. Mittlerweile gibt es deswegen schon extreme Spannungen zwischen mir und meinen Eltern. Ich möchte nicht, dass es so bleibt. Aber ich komme einfach nicht davon los. Was kann ich tun, damit meine Schule und die Beziehung zu meinen Eltern nicht darunter leiden.

Dr.-Sommer-Team: Es klingt so...!

Lieber Johannes,

es gibt tatsächlich Menschen die eine PC-Sucht bekommen. Sie merken es meistens daran, dass sie Probleme mit ihren Mitmenschen bekommen, keine Motivation mehr für andere Dinge als den PC haben und sie sich isolieren. Die Freunde ziehen sich zurück, es gibt Streit mit der Familie, die schulischen Leistungen brechen ein und nicht selten werden süchtige Menschen aggressiv oder depressiv.

Viele merken es nicht, wie sehr sie das lange Sitzen und "Arbeiten" am PC beeinflusst und in ihrem Bann zieht. Wie gut, dass Du merkst, was sich zum negativen gewendet hat und dass Du das wieder ändern willst. Mit dem festen Entschluss ist das zu schaffen.

Du kannst es allein versuchen, in dem Du Dir selber ein Zeitlimit setzt und Dich mit etwas Schönem belohnst, wenn Du dann tatsächlich an dem Tag nicht mehr an den PC gegangen bist. Oder Du nimmst Dir Tage vor, an denen Du gar nicht erst an den Rechner gehst. Stattdessen kannst Du Dich mal wieder mit Freunden verabreden oder Sport machen. Hilfreich ist es auch wirksam, den PC aus Deinem Zimmer zu verbannen. Die Versuchung ist sonst immer groß, wenn Du das Gerät ständig in Deiner Nähe hast. Mit kleinen Tricks sich selber zu überlisten kann funktionieren.

Wenn Du doch schon weiter drin steckst, als Du dachtest, such Dir eine Beratungsstelle oder bitte Deine Eltern um Hilfe. Denn es gibt schon Berater, die sich auf Jungen mit Deinem Anliegen spezialisiert haben. Du bist nämlich bei weitem nicht allein. Adressen findest Du zum Beispiel hier.

Entdecke wieder neu, was das Leben außer Spielen und Internet zu bieten hat. Dann fällt es leichter, vom PC loszukommen. Die Sorgen mit Familie und Schule lösen sich dann oft wieder von selber. Manchmal müssen sie aber auch zuerst geklärt werden, wenn sie der Grund für Deine "Flucht" an den PC sind. Was auch immer der Knackpunkt ist: Mit Hilfe geht es leichter Probleme zu lösen.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Alles zum Thema "Sucht" findest Du hier.

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.