Allein gelassen von meinen Freunden!

Allein gelassen von meinen Freunden!

Laura, 14: Ich bin ein sehr hilfebereiter Mensch und helfe meinen Freunden immer, wenn sie Probleme haben. Ich vermittle bei Streitereien, gebe ihnen gute Ratschläge und bin immer für sie da. Das bestätigen sie mir auch. Aber wenn ich dann mal ein Problem habe, hören sie einfach weg oder fragen nur kurz nach – ohne mir dann wirklich zu helfen. Ich fühle mich so allein und weiß nicht, mit wem ich noch reden kann. Was soll ich tun?

Dr.-Sommer-Team: Sag ihnen, dass Du gern etwas mit ihnen machen möchtest!

Liebe Laura,

Du bist ein hilfsbereiter Mensch und das ist eine gute Eigenschaft. Bewahre sie Dir. Achte vielleicht nur ein bisschen mehr darauf, wie Du sie dosierst. Denn es gibt Menschen, die so gern helfen, dass sie selber dabei etwas zu kurz kommen. Es klingt so, als wäre das bei Dir auch ein bisschen der Fall.

Für andere da zu sein, gibt Dir nun mal ein gutes Gefühl. Dieses Gefühl ist dann sozusagen Deine Belohnung fürs Helfen. Ein "Danke" kannst Du jedoch leider nicht immer erwarten. Vor allem nicht, wenn Du Dich ungefragt in eine Situation eingebracht hast. Es kann sogar passieren, dass Deine Hilfsbereitschaft andere stört oder ihnen zu viel ist. Zum Beispiel wenn sie gar nicht um Hilfe gebeten haben oder eine Situation gern allein gelöst hätten.

Deshalb sei ganz aufmerksam dafür, wann Du Deine Hilfe wirklich anbieten kannst. Frag zum Beispiel nach: "Brauchst du Hilfe?" Oder: "Kann ich dir helfen?" Dann hat der andere die Wahl und kann Dir hinterher nicht nachsagen, dass Du Dich einfach eingemischt hast.

Deine Freunde werden sicher bemerken, wenn Du Dich etwas zurückziehst und auch anderen mal den Vortritt überlässt, wenn es ums Streitschlichten oder Helfen geht. Dann werden sie sehen, wie wichtig Menschen wie Du sind, die mutig sind und sich anbieten.

Wenn Du Dich jetzt allein fühlst, geh auf die anderen zu. Aber nicht mit dem (unausgesprochenen) Vorwurf: „Ich helf euch immer und ihr lasst mich jetzt allein!“ Diese Haltung spüren andere und fühlen sich angegriffen. Geh einfach auf einen oder eine von ihnen zu und frage, ob ihr nicht mal wieder was zusammen machen wollt. So ist das Gespräch unbelastet und hat ein positives Ziel. Das klappt meistens besser, als wenn man Freundschaft einfordert. Probiere es aus!

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Mehr Infos zum Thema "Freunde" findest Du hier.

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.