Abgeblitzt: Warum trifft's immer mich?

Abgeblitzt: Warum trifft's immer mich?

Bild 11 / 14

Wenn sich zwei Menschen begegnen entscheidet sich schon in den ersten Sekunden, ob sie sich sympathisch sind. Das liegt daran, dass die meisten gelernt haben, blitzschnell eine Vielzahl von Signalen wahrzunehmen, die jemand aussendet. Die Summe dieser Signale bezeichnet man auch als die Ausstrahlung einer Person. Sie bestimmen, ob andere dich sympathisch, streng, freundlich, liebenswert, abstoßend oder langweilig finden. Auf das Ergebnis dieses ersten Sympathie-Checks deines Flirtpartners hast du kaum Einfluss. Fakt ist: Ob sich jemand auch in dich verliebt, hängt nicht nur davon ab, ob er/sie dich auf den ersten Blick cool, schick, schön oder süß findet. Viel wichtiger als Äußerlichkeiten wie Aussehen, Interessen oder Style ist, was du beim anderen in den Schaltzentralen seines Gehirns auslöst. Das sind so Sachen wie: Kann er/sie dich gut riechen? Wie empfindet er den Klang deiner Stimme? Macht ihn/sie deine Ausstrahlung an? Empfindet er/sie dich als warmherzig? Weckst du gute oder schlechte Erinnerungen in ihm/ihr? Kurz gesagt: Bist du überhaupt sein/ihr Typ? Wenn ja, dann habt ihr gute Chancen, zusammen zu kommen. Aber wenn nicht, dann kannst du dich anstrengen wie du willst - dann hast du keine Chance bei ihr/ihm.