Ab wann Du die Pille bekommst!

Ab wann Du die Pille bekommst!

Die Pille schützt weltweit Millionen Frauen vor einer ungewollten Schwangerschaft. Wir erklären Dir, ab wann der Frauenarzt sie auch an Mädchen verschreiben darf.

Korrekt eingenommen schützt die Pille sicher vor einer ungewollten Schwangerschaft. Und weil Jugendlichen vor allem die Sicherheit eines Verhütungsmittels wichtig ist, vertrauen viele Mädchen auf dieses hormonelle Verhütungsmittel. Erhältlich ist die Pille in der Apotheke - aber nur mit einem Rezept. Und das bekommt ein Mädchen beim Frauenarzt. Eine gynäkologische Untersuchung ist hierfür nicht in jedem Fall nötig. Der Arzt wird aber in jedem Fall ein Gespräch über die körperliche Entwicklung und Verhütung mit dem Mädchen führen. Nur so kann er feststellen, ob die Pille wirklich die am besten geeignete Verhütungsmethode für das Mädchen ist und ob sie verantwortungsvoll damit umgehen wird. Hier erfährst Du, welche Rolle das Alter bei der Entscheidung des Arztes spielt.

Ab 16 Jahren!

Ab 16 Jahren bekommt jedes Mädchen die Pille, wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Eine extra Erlaubnis der Eltern oder deren Information darüber, dass die Tochter die Pille haben möchte, ist nicht erforderlich. Bis zum 20. Lebensjahr werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Ab 16 Jahren!

Zwischen 14 und 16 darf der Arzt einem Mädchen die Pille verschreiben. Bevor er das tun wird, muss er sich über die sogenannte "Einwilligungsfähigkeit" des Mädchens sicher sein. Das heißt: Der Arzt wird in einem Gespräch versuchen rauszufinden, ob das Mädchen reif genug dafür ist, ein hormonelles Verhütungsmittel wie die Pille regelmäßig und gewissenhaft einzunehmen und ob es versteht, warum das so wichtig ist.

Es wird deshalb einige Frage stellen und vieles erklären, um sicher zu sein, dass er Dir guten Gewissens die Pille verschreiben kann.

Die meisten Ärzte zweifeln nicht daran, dass ein 14- oder 15-jähriges Mädchen verantwortungsvoll mit Verhütung umgeht, wenn es deswegen den Frauenarzt aufsucht. Denn das macht ihm deutlich, dass sich das Mädchen aktiv um sichere Verhütung kümmert. Und das ist ein Zeichen von Reife und Verantwortungsbewusstsein. Wenn ein Mädchen sich dann sogar vorher schon ein bisschen über Verhütung informiert hat, macht das ebenfalls einen aufgeklärten Eindruck auf den Arzt. Es kann sein, dass ihm das seine Entscheidung leichter macht, wenn ihn eine junge Jugendliche nach der Pille fragt.

Bis zum 20. Lebensjahr werden die Kosten auch für junge Jugendliche von der Krankenkasse übernommen.

Unter 14 Jahren!

Auch Mädchen unter 14 Jahren können die Pille bekommen, ob wohl sie nach dem Gesetz noch keinen Sex haben dürfen. Einige Mädchen haben aber nun mal schon eher Sex. Deshalb vertreten viele Frauenärzte die Ansicht, dass auch diese Mädchen eine Chance bekommen sollen, sicher zu verhüten. Deshalb bekommen in Ausnahmefällen auch jüngere die Pille. Die Entscheidung darüber trifft allein der Arzt.

Was aus rechtlichen Gründen allerdings für unter 14-jährige nicht zu vermeiden ist, ist die Einwilligung ihrer Eltern. Vermutlich wird der Arzt das Mädchen dann bitten, gemeinsam mit der Mutter zu dem Arztgespräch zu kommen, damit sie der Einnahme der Pille zustimmen kann.

Bis zum 20. Lebensjahr werden die Kosten auch für junge Jugendliche von der Krankenkasse übernommen.

Wenn Du die Pille nicht bekommst. . .

Falls der Arzt wegen Deines Alters oder wegen bestimmter körperlicher Probleme nicht der Verschreibung der Pille zustimmen kann, müssen Paare anders sicher verhüten. Kondome sind eine gute Möglichkeit dafür. Auf keinen Fall sollte ein Mädchen - und auch der Junge nicht - ein Risiko eingehen und auf Verhütung verzichten. Denn auch 13-jährige können schon schwanger werden. Und das ist wirklich noch zu früh.