24 Mal Liebe!

Der Glückskeks-Adventskalender

Wir geben Tipps, wie Du Deinem Schatz mit einem selbst gemachten Adventskalender jeden Tag vor Weihnachten zeigen kannst, dass Du ihn/sie liebst!

24 Mal Liebe! 24 Mal Vorfreude! Adventskalender sind was für Kinder? Wer das sagt, hat vielleicht noch keinen bekommen, der extra für ihn gemacht wurde! Und das ist einfacher, als es aussieht. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Kleine Tütchen mit seinen/ihren Lieblingssüßigkeiten befüllen oder in winzige Päckchen packen. Wer nicht so viel Übung im Verpacken hat, kann die Kleinen Geschenke auch in hübschen Servierten verknoten. Fertige Tütchen sind auch schön, kosten aber Geld. Auch selber gebackene Herz-Plätzchen sagen, was Du für ihn/sie empfindest: Ich liebe Dich! Einfache Rezepte findest Du im Internet.

Mit einem so persönlichen Adventskalender werdet Ihr Euch selbst an den düsteren Dezembertagen, an denen Ihr Euch nicht seht, ganz nah sein… Es kommt dabei überhaupt gar nicht auf teure oder große Geschenke an. Gerade mit Kleinigkeiten zeigt Ihr Euch, wie sehr Ihr Euch mögt!

Auch eine tolle Möglichkeit: 24 Briefe und Botschaften verfassen und zusammengerollt an eine Schnur hängen. Die Liebesbotschaften lassen sich auch wunderbar in kleine Glückskekse hineinbacken. An schöne Schleifen oder Bänder gehängt kannst Du einen super hübschen Kalender mit ganz wenig Geld verschenken. Er kostet nur etwas Zeit und viel Liebe.

 

Rezept für den "Glückskeks-Adventskalender":

für 2 Stück ⁄ braucht etwas Zeit ⁄ etwa 2 – 3 Monate haltbar

Zutaten:

3 Eiweiß (100 g)

Prise Salz

250 g Puderzucker

00 g flüssige Butter

50 g Mehl

50 g gemahlene

Mandeln

4 Tropfen

Bittermandelöl

20 ml Milch

1) Kleine Zettelchen mit 48 (für zwei Kallender) Liebes-Botschaften, Weisheiten, Glückwünschen oder

anderen Nachrichten bereitlegen. Eiweiße mit den Rührbesen des

Handrührgeräts schaumig, aber nicht steif schlagen. Mit Salz,

Puderzucker und Butter glatt rühren. Nacheinander Mehl, Mandeln

und Bittermandelöl unterrühren. Milch dazugeben. Der Teig sollte

nicht zu flüssig sein, sich aber dennoch leicht auf Backpapier

verteilen lassen.

2) Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein

Backblech mit Backpapier belegen. Jeweils 1 EL Teig auf das

Backpapier geben und zu einem Kreis von 8 cm Ø verstreichen.

Nicht mehr als 6 Kreise auf einmal backen, weil sie sonst nach dem

Backen nicht schnell genug geformt werden können. Das Backblech

auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben und die Teigkreise

0 Minuten backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind.

3) Anschließend die Backofentür öffnen und die Glückwunschzettel

möglichst noch im Ofen auf den Keksen verteilen. Jeden Keks

zuklappen und über einen Becherrand hängen, damit er die typische

Glückskeksform bekommt. Die fertigen Kekse mit schönen Geschenkbändern

an eine Stange oder einen Ring (aus dem Bastelladen)

hängen.

Tipp:

Die Kekse werden sofort hart, wenn sie abkühlen, und

können dann nicht mehr zusammengeklappt werden. Daher müssen

Sie zügig arbeiten. Wenn Sie möchten, können Sie die Ränder der

Zettel mit Zahlen von 1 bis 24 versehen und diese etwas aus dem

Keks herausstehen lassen.

 

Noch mehr Geschenk-Ideen gibt es hier:

"Geschenke aus meiner Küche", Dorling Kindersley Verlag
"Geschenke aus meiner Küche", Dorling Kindersley Verlag

Du weißt noch nicht, was Du zu Weihnachten verschenken sollst? Selbst gemachte Dinge kommen immer gut an - nicht nur bei Oma und Mama. Das Rezept für den Glückkeks-Kalender und viele andere Anregungen findest Du in dem Buch Geschenke aus meiner Küche. Es hält eine tolle Auswahl an Rezepten bereit, von denen viele auch für Koch- und Back-Anfänger geeignet sind. Dazu gibt es jede Menge super schöne Deko- und Verpackungs-Ideen.

Geschenke aus meiner Küche

Autorin: Annik Wecker

Seiten: 224 Seiten, gebunden

Über 100 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-1726-3

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60 / sFr 36,90

Dorling Kindersley Verlag