Do's & Don'ts rund um das Puder!

Do's & Don'ts rund um das Puder!
Do's & Don'ts rund um das Puder!

Du kennst dich mit Puder jetzt schon richtig gut aus!

Aber wir haben hier noch ein paar Tipps für dich, die dich zu einer wahren Puder-Expertin machen:

Don't! Babypuder ist kein Gesichtspuder! Es lässt den Teint bleich aussehen - also nie als Ersatz verwenden!

Don't! Egal, ob du einen Pinsel, eine Quaste oder ein Pad benutzt - du musst es regelmäßig sauber machen, sonst verklebt es durch den Hauttalg!

Don't! Mal eben den Puder von der Freundin leihen, weil dein Gesicht glänzt? Lieber nicht: Man sieht es ziemlich, wenn ein Puder nicht deinen Hautton hat!

Do! Zu viel Puder aufgetragen? Einfach mit einem sauberen Puderpinsel locker über die Haut streichen - der Überschuss wird gleichmäßig abgenommen!

Do! Nicht nur durch Make-up, auch durch Puder kann ein unschöner Rand zwischen Hals und Gesicht entstehen. Die Ränder deswegen immer ganz sanft verwischen!

Do! Beim Auftragen des Puders immer in Wuchs-Richtung der Gesichtshärchen streichen. So wird der Teint besonders glatt & fein!

Gerüchte-Küche!

Ein altes Gerücht besagt: "Puder trocknet die Haut aus!" Stimmt das?!? - Nein, das stimmt nicht! Du musst du beim Puderkauf einfach auf deinen Hauttyp achten - dann enthält dein Puder genau das, was deine Haut braucht! Austrockende Puder gab es früher, als noch viel Stärke drinnen war. Die heutigen Puder enthalten nicht nur Farb- sondern auch Pflegepigmente!