dm eröffnet Online-Shop!

dm Drogeriemarkt
Drogeriemarkt dm verkauft jetzt eigenes Bio-Essen!

Wie cool: dm hat jetzt einen Online-Shop! Man kann ab jetzt also rund um die Ihr shoppen. Allerdings muss man aufpassen! Denn während in anderen Shops die Versandkosten günstiger werden oder wegfallen, wenn man mehr bestellt, werden die bei dm immer teuer. Also wenn ein Paket voll ist, kostet es weitere 4,95 Euro Versand.

Trotzdem freuen wir uns, dass dm endlich diesen Schritt geht.

 

Tschüss Alnatura: Eigene Bio-Marke bei dm!

Bio-Essen von Altnatura und co. bietet der Drogeriemarkt dm schon lange an, aber jetzt gibts diese Produkte auch von einer dm-Eigenmarke! Kokos-Drink, Reiswaffeln oder Balsamico-Essig: 50 neue Produkter werden angeboten!

"Die Rohstoffe der „dm Bio“-Produkte „stammen aus ökologischem Landbau und erfüllen somit die Vorgaben der EG-Öko-Verordnung“, schreibt der Drogeriemarkt. Die bisher verkauften Alnatura-Produkte werden dafüer aus dem Regal verbannt!

Schock für die Firma, denn die haben ihren größten Umsatz durch dm gemacht!

 

Drogeriemarkt dm verbannt die Plastiktüten!

Wir kennen es ja: Am Ende jeder Kasse bei dm gibt es kostenlos kleine Plastikbeutel zum Abreißen für alle Kunden. Schnell mitgenommen, obwohl man sie manchmal gar nicht braucht, und daheim in den Müll damit. Doch dies soll jetzt anders werden! 

Bei dm gibt es bald keine Plastiktüten mehr!

Den Kunden werden umweltfreundliche Alternativen angeboten, wie z.B. günstige Stoffbeutel. Und das Beste: Bei dm sind diese Stoffbeutel sogar in Deutschland genäht und schaffen Arbeitsplätze für deutsche Näher!

Aber nicht jeder dm muss bei der Umweltschutz-Änderung mitmachen: Jeder Filialleiter kann zukünftig selbst entscheiden, ob die kostenlosen Plastikbeutel aus dem Sortiment verbannt werden. Die ersten Filialen verzichten bereits auf Plastikbeutel!

 

Nur noch 45 Plastikbeutel im Jahr sind das Ziel!

Bis Ende 2015 soll jeder EU-Bürger nur noch 45 Plastikbeutel verbrauchen. Momentan liegt der europäische Durchschnitt bei 176 Plastiktüten. In Deutschland sind wir aber bereits gut dabei: Unser durchschnittlicher Verbrauch liegt bei 64 Plastiktüten. Doch die Iren brauchen nur 18 und die Dänen nur vier Plastikbeutel - ob wir das auch schaffen können?

An der Küste von Manila (Philippinen) leiden alle unter dem Plastikmüll
An der Küste von Manila (Philippinen) leiden alle unter dem Plastikmüll

Die meisten Plastikbeutel werden aber in Polen oder Portugal genutzt: Hier liegt der Verbrauch von jedem Bürger bei fast 500 Tüten im Jahr!

 

Plastik-Müll vergiftet die Erde

Eine normale Plastiktasche kann bis zu 450 Jahre fortbestehen. Zwar löst sich die Tüte irgendwann in kleine Einzelteile auf, doch trotzdem werden dadurch die Pflanzen und Tiere gefährdet. Rund um die Nordsee findet man in den Bäuchen fast aller Vögel Plastikmüll, auch in der Donau schwimmen heute mehr Plastikreste als echte Fische. Und in den großen Ozeanen bilden sich riesige Plastikmüll-Teppiche, die die Umwelt bedrohen. Und jedes Jahr wird der Müllberg größer und größer. . .