Disst Jared die Kings Of Leon?

Vor kurzem brachen die Kings Of Leon ein Konzert ab - weil es die ganze Zeit Tauben-Kacke regnete! Jetzt erklärte Jared Leto, dass 30 Seconds Of Mars da härter im Nehmen sind!

Vor knapp zwei Wochen traten die Kings Of Leon im Verizon Ampitheater in St. Louis, Missouri, auf. Und schon während der ersten Tracks bekamen sie jede Menge Tauben-Dreck ab!

Nach drei Songs gaben sich die Followill-Jungs geschlagen und brachen die Show ab. Bassist Jared (23) erklärte laut "Showbizspy": "Es war lächerlich. Ich wurde während jedem der ersten drei Songs von Tauben getroffen. Es standen zwanzig Songs auf der Set-List, am Ende wäre ich also von Kopf bis Fuß vollgekackt gewesen."

Auch Band-Manager Andy Mendelsohn verteidigte die Entscheidung, den Auftritt abzubrechen: "Jared wurde während der ersten beiden Songs mehrfach getroffen. Als er während des dritten Songs was auf die Backe bekam und einiges in der Nähe seines Mundes landete, konnten sie das nicht länger durchziehen. Das ist nicht nur ekelhaft, es ist auch eine giftige Gesundheitsgefahr."

Verständlich, dass die Jungs fluchtartig die Bühne verließen? Nicht, wenn es nach Jared Leto (38), Frontmann der Band 30 Seconds To Mars, geht! "Da müsste mir schon ein 200 Kilogramm schwerer Gorilla auf den Kopf kacken, dass ich eine Show abbreche!", so Jared. Eklig hätte er die Tauben-Attacke aber auch gefunden: "Aber ich verurteile niemanden. Kacke ist eine wirklich ekelhafte Sache, unabhängig von der Größe."