Diese Stars haben 2014 am meisten für den guten Zweck getan!

justin

Auch in diesem Jahr hat DoSomething.org, eine Nicht-Profit-Organisation für junge Menschen und soziale Änderungen, seine "Celebs Gone Good"-Liste veröffentlicht. Auch im dritten Jahr in Folge zeigt die Liste, die Stars, die im vergangenen Jahr viel gespendet und soziale Projekte unterstützten.

Es werden Stars geehrt, die nicht nur ihren Erfolg für sich feiern, sondern ihren Einfluss auf junge Menschen nutzen,  um eine Veränderung der Gesellschaft in Gang zu setzen. 

20. Justin Bieber

Justin engagiert sich für die "Make a Wish"-Organisation. Kindern werden dort Wünsche erfüllt und Justin führt einen Rekord: er hat über 200 Wünsche erfüllt und damit Kinder glücklich gemacht! Außerdem hat er die #CardsForDanny -Aktion unterstützt und damit einen krebskranken Jungen mit Geburtstagskarten glücklich gemacht. Danke!

19. Mindy Kaling

18. Lebron James

17. Amy Poehler

16. Lupita Nyong'o

15. Demi Lovato

14. Zendaya

Zendaya nutzte in diesem Jahr ihren 18. Gebutstag und arbeitete mit "feedOne" zusammen, um 150 Kinder aus Haiti, Tansania und den Philippinen für ein Jahr mit Schulessen zu versorgen. Respekt!

13. Kerry Washington

12. Olivia Wilde

11. John Legend

10. Chris Pratt

9. Tyler Oakley

8. Shonda Rhimes

7. John Cena

6. One Direction

Die Band nutzte ihren Erfolg, um Spenden im Kampf gegen Krebs zu sammeln! Danke!

5. Emma Watson

Emma hielt eine bewegende und starke Rede bei der UN für die Gleichberechtigung der Geschlechter und startete die "He for She"-Kampagne.

4. Miley Cyrus

Miley hat dieses Jahr auf den VMAs (mal wieder) für eine totale Überraschung gesorgt! Sie machte auf die Obdachlosigkeit von Jugendlichen aufmerksam und sammelte Geld für die Organisation "My Friend's Place"

3. Beyonce

2. Laverne Cox

1. Taylor Swift

Und der große Sieger in diesem Jahr ist Taylor Swift! Sie hat ein aufregendes Jahr hinter sich und feierte große Erfolge mit ihrem "1989"-Album. Die Einnahmen ihrer Single "Welcome to New York" spendete sie an öffentliche Schulen in New York. Auch in vielen weiteren Projekte, vor allem in der Frauen-Förderung, engagierte sich Taylor.