Die ultimativen Haar-Tipps für kurze, mittellange und lange Haare!

Dagi Bee Bad Hair Day
Bad Hair Day? Nicht mit DIESEN Tipps!

Mit welchen Frisuren man einen Bad Hair Day überwindet, zeigt Dagi in diesem Video.

Doch Dagis coole Tipps funktionieren leider nur bei sehr langem Haar (und wenn man gut Flechten kann, was ICH schonmal definitiv NICHT kann.)

Besser: Lass es gar nicht erst zu einen Bad Hair Day kommen! Wir verraten Dir, wie das geht - für jede Haarlänge!

 

Die ultimativen Haar-Tipps für kurzes Haar

Ein cooler Pixie-Cut wirkt noch stylisher, wenn er richtig glänzt. Doch bei Deinem kurzen Haar ist es schwer, die richtigen Produkte zu finden: Kuren und Conditioner, die eigentlich nur in die Längen sollen, landen bei Dir ja direkt mit auf der Kopfhaut und können einen öligen Film hinterlasen.

Die Lösung: Glanz-Spray! Davon sprühst Du Dir genau die Menge ins Haar, die Dein Look braucht - fertig. Ganz ohne klebrige Kopfhaut. (Gibt es z.B. schon für ca. 4 Euro in der Drogerie.)

Übrigens: Wenn Du wie Insta-Girl Jenny Schmidt Deinen Pixie im angesagten Grau eingefärbt hast, hilft Silbershampoo, um die Farbe lange frisch zu halten!

 


Die ultimativen Haar-Tipps für mittellanges Haar

Wenn Du Dein Haar ca. bis zu den Schultern trägst, ist es schon lang genug für den angesagten Half Bun.

Doch wir raten Dir: Trage Deine Haare so oft es geht OFFEN! Denn so entstehen deutlich weniger Bruchstellen, Dein Haar wird weniger geschädigt und (sofern Du das möchtest) wächst schneller und gesünder weiter. Der Schöne Neben-Effekt: Viel seltener Bad Hair Days!

Wenn Du das Gefühl hast, Deine Haare hängen nur platt runter und Dir fehlt ein richtiger "Look", probiere einfach einmal einen neuen Schnitt: Lange Fronten und dazu ein schräger Schnitt nach hinten weg wie in diesem Beispiel von cosmoprofbeauty machen aus Deinem Bob gleich eine ganz neue Frisur!

 


Die ultimativen Haar-Tipps für langes Haar

Bei langen Mähnen gilt die größte Aufmerksamkeit den Spitzen: Sie "leben" am längsten und mussten vom Föhnen und Glätten übers Stylen und Färben bis hin zu Hitze und Sonne schon am meisten ertragen.

Die Folge: Spliss und ein "zotteliges" Haarende, das man zum Beispiel im Messy Bun verstecken muss.

Unser Tipp deshalb: Nimm Dir Zeit für die Spitzenpflege! Besorge Dir spezielle Repair-Kuren und trage sie regelmäßig punktuell nur auf die Haarspitzen auf. So verbrauchst Du auch viel weniger davon und sparst noch Geld! Deine Spitzen werden es Dir mit einem gepflegten Look danken - gerade, wenn Du sie genauso häufig färbst, wie Insta-Girl winkybooks es tut ...

 

Ein von @winkybooks gepostetes Foto am