Die Sims Fun-Facts

"Bezahlst Du oder ich?" - In Sims heißt die Währung Simoleons

Weißt Du, warum die Währung in "Die Sims" Simoleons heißt? Oder warum es eine Briefmarke mit den "Sims" gibt? Wir verraten Dir ein paar Fun-Facts zu dem Kultispiel.

 

Fact 1

f6a70303819948aea35a437400bc6398

Blockbuster-Unterhaltung

"Die Sims" hat über 1,6 Milliarden Dollar erwirtschaftet und steht somit auf einer Stufe mit Hollywoods größten Blockbustern wie Avatar, Titanic und die Matrix Trilogie.

 

Fact 2

e819856de220dbf7aa9e582ecf59df21

Stars lieben "Die Sims"

Unter den "Die Sims"-Fans aus aller Welt haben auch berühmte Schauspieler, Persönlichkeiten aus dem Fernsehen und Musiker "Die Sims" über die Jahre unterstützt. Ob sie an Partys teilgenommen, ihre Musik für das Spiel zur Verfügung gestellt, es in Fernsehsendungen parodiert oder einfach nur ihre Bewunderung ausgesprochen haben - Stars wissen, wie man "seinen Namen ins Spiel bringt"!

 

Fact 3

d88182a6d99509dbc3ee87c3dd1dd87e

In der Presse

"Die Sims" ist das erste und einzige Videospiel-Franchise, das es auf die Titelseite der Newsweek geschafft hat! Seitdem hat das "Die Sims"-Franchise hunderte Titelblätter geschmückt - Die Sims 3 zierte alleine 45 davon.

 

Fact 4

727fc5d4bfb14d3790520dfa20e5b723

Multilingualer Spielspaß

"Die Sims 3" wurde in über 22 Sprachen, einschließlich Schwedisch, Thailändisch und Russisch, übersetzt, und ist weltweit in mehr als 60 Ländern erhältlich!

 

Fact 5

892bb8ac4abea5c6ee9fddba93f63131

Eine eigene Sprache

Sims sprechen Simlisch, eine emotionsgeladene Sprache, die jeder Übersetzung trotzt. Bei der Entwicklung von Simlisch hat das Entwicklerteam mit Fragmenten der ukrainischen Sprache und Tagalog, der auf den Philippinen am stärksten verbreiteten Sprache, experimentiert. Inspiriert von den Codetalkern aus WWII schlug Will Wright, der geistige Vater des Sims, zudem Navajo vor. Mit den Jahren haben die Fans einige simlische Wörter wie „dag dag“ für „Hallo“ und „nooboo“ für „Baby“ gelernt.

 

Fact 6

2292bdf486bc0620ab6cbcbbb9597cb8

Eine lustige Währung

"Die Sims" haben ihre eigene Währung, Simoleons genannt. Diese Währung geht auf das frühe 18. Jahrhundert zurück, als Sixpence-Stücke in Großbritannien auch Simon genannt wurden. Das Wort Simon wurde mit der Bezeichnung für die weitaus wertvolleren französischen Goldmünzen, die man damals auch Napoleons nannte, kombiniert - und heraus kam Simoleons! Und welche Währung könnte für die Sims passender sein?

 

Fact 7

e16d33365685898543ff608513574af0

Haarpracht

Als beliebtester Download haben sich mit bis zum heutigen Tag 670.000 Downloads die Frisuren erwiesen. Der beliebteste Haarschnitt ist weiblich, lang und lockig.

 

Fact 8

0aa2cea11ae3094aaa3c68ff24fe2947

Es begann mit einer Toilette

Das allererste für "Die Sims" entworfene Objekt war die Toilette des Prototyps aus dem Jahr 1993. Danach wurden verschiedene Interaktionsarten für die Toilette hinzugefügt, wie zum Beispiel Benutzen oder Säubern. Nach Aussage des Teams war die Toilette auch das einzige Objekt im Originalspiel, das von weiblichen und männlichen Sims unterschiedlich benutzt wurde - die Herren ließen die Klobrille meistens oben!

 

Fact 9

a9d207e91458643974ddf0eef74744fb

Heiße Rhythmen

Auch Rockstars mögen Simlisch! An den Soundtracks für Die Sims haben bereits zahlreiche erfolgreiche Musiker mitgewirkt. So haben zum Beispiel The Black Eyed Peas, Nelly Furtado, Katy Perry, Leann Rimes, Natasha Bedingfield, die Pussycat Dolls und Depeche Mode ihre Erfolgshits in Simlisch aufgenommen.

 

Fact 10

a193223a3c5160de043867c005f0f6b0

Zeichen der Anerkennung

Die Franzosen lieben Die Sims so sehr, dass das Land eine offizielle Briefmarke zu ehren des Spiels herausgebracht hat.

 

Fact 11

24f847ca080f852f28224a091965760a

Die Sims im wahren Leben

2004 entwarf EA Benelux ein Glashaus, in dem eine Familie vor den Augen neugieriger Zuschauer im Die Sims-Stil lebte.