Die Geissens: SO sind Robert und Carmen wirklich als Eltern!

Die Familie Geiss
Die Familie Geiss

Man kann sie lieben oder hassen! Die Familie Geiss polarisiert einfach. Am Montag (21. September) startet die neue Staffel „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ auf RTL2. Und Millionen Menschen werden wieder dabei sein.

Aus diesem Anlass hat die BILD-Zeitung exklusiv mit den beiden Sprösslingen Davina und Shania gesprochen.

Auf die Frage, ob es manchmal nervt vor der Kamera zu stehen antwortete Shania: „Gar nicht! Wenn wir keine Lust haben oder müde oder verabredet sind, dann müssen wir auch nicht. Manchmal ärgern wir auch den Kamermann…“, „…aber nur ein bisschen…“, fügte Davina hinzu.

Auf der Straße werden die Schwestern in Deutschland natürlich schon oft erkannt. In Monaco, wo sie die meisten Zeit lang leben, können sie sich ganz frei bewegen - dort gehen sie auch zur Schule. Während den Dreharbeiten haben sie zusätzlich einen Privatlehrer, denn die Bildung ihrer Kinder ist Robert und Carmen sehr wichtig.

 

Jetzt mal ehrlich...

... sind Robert und Carmen eigentlich streng? „Jaaa, manchmal schon…“, erklärte Davina. Trotzdem sind es für sie die besten Eltern auf der Welt.

Und das (!) obwohl es manchmal auch eine heftige Strafen hagelt. Für Davina war „Telefonentzug“ die schlimmste Maßnahme ihrer Eltern. Shania erinnert sich daran, dass sie schon einmal eine lange Zeit auf ihrem Zimmer bleiben musste.

Wie beruhigend: auch bei den Geissens gibt es eben mal Streitereien, wie bei jeder anderen Familie auch.