DFB-Pokal, 2. Runde, 2. Teil:

DFB-Pokal, 2. Runde, 2. Teil:
DFB-Pokal, 2. Runde, 2. Teil:

Der Norden weint: HSV, Pauli und Lübeck draußen!

Aus norddeutscher Sicht war der gestrige Pokalspieltag eine einzige Enttäuschung, wobei man neben den Niederlagen des Hamburger Sportvereins, von St. Pauli und Lübeck nicht vergessen darf, dass mit dem SV Werder Bremen noch ein fetter Titelaspirant im Rennen ist.

Werder, Titelverteidiger des DFB-Pokals, bezwang vor eigenem Publikum die wacker kämpfenden St. Paulianer mit 2:1, den Siegtreffer erzielte Naldo in der 82. Minute. 31.824 Zuschauer im ausverkauften Weserstadion sahen einen packenden Pokalfight zwischen dem Erst- und dem Zweitligisten.

Mit Ruhm hat sich dagegen der HSV nicht eben bekleckert, als er beim Drittligisten Osnabrück nach Elfmeterschießen ausschied. Der Tabellenführer der Fußballbundesliga lag schon 0:2 hinten, rettete sich aber in der Nachspielzeit in die Verlängerung ? und versagte dann im Elfmeterschießen.

Viertligist Lübeck hatte den VfB Stuttgart zu Gast und schaffte es immerhin, den Champions League-Teilnehmer in die Verlängerung zu zwingen: 1:3 hieß es nach 120 Minuten für die Hanseaten.

Einige andere Bundesligisten scheiterten dagegen in Runde 2: Hertha verlor bei 1860 München, Freiburg in Augsburg, Bayer Leverkusen in Kaiserslautern und der deutsche Meister Wolfsburg beim 1. FC Köln ? somit stehen im Achtelfinale nur noch acht Bundesligisten, sechs Zweitligisten, ein Drittligist (Osnabrück) und ein Amateurverein (Eintracht Trier).

Alle Begegnungen auf einen Blick:

DFB-Pokal, 2. Runde, Mittwochspiele:

860 München ? Hertha BSC i.E. 4:1

Werder Bremen ? FC St. Pauli 2:1 (1:0)

Augsburg ? Freiburg 1:0 (0:0)

Eintracht Frankfurt ? Alemannia Aachen 6:4 (3:1)

Kaiserlautern ? Bayer Leverkusen 2:1 (1:0)

VfL Osnabrück ? Hamburger Sportverein i.E. 4:2

. FC Köln ? VfL Wolfsburg 3:2 (2:0)

VfL Lübeck ? VfB Stuttgart n.V. 1:3

6bec9727fc0cbec01c3cec4db1a2b9ce