Das große Einmaleins der Modewelt

b51e8e83b6730a12e35ca6e48ed7d1a4

Du bist ein totaler Fan der neuen Staffel von "Germany’s next Topmodel"? Dann solltest du dir unbedingt das ultimative Model-Lexikon von Gillette Venus und Bravo.de durchlesen, um auch die letzten Geheimnisse der Modewelt zu entschlüsseln. Hier lernst du alle Vokabeln, die du brauchst, um ein echter Kenner der Modeszene zu werden.

Casting: So wird der Prozess genannt, bei dem sich Models für einen bestimmten Job persönlich vorstellen und ausgewählt werden.

Casual: beschreibt eine Moderichtung, die in erster Linie bequem sein soll. Gemeint sind vor allem lässige Freizeitklamotten wie z. B. Jeans und T-Shirt.

Catwalk: heißt im Deutschen auch Laufsteg. Auf einem Laufsteg präsentieren Models während einer Modenschau die Kollektion des Designers.

Fashion Week: Die Fashion Week findet zweimal jährlich in verschiedenen Modemetropolen der Welt statt, z. B. New York, Paris, Berlin, Mailand und London. Dort werden die Trends der nächsten Saison präsentiert.

Go & See: Dabei stellen sich die Models unverbindlich persönlich bei potenziellen zukünftigen Kunden vor und bringen ihr Modelbook und/oder ihre Sedcard mit. Es geht dabei weniger um einen konkreten Job als vielmehr darum, bei dem Designer für zukünftige Jobs einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Haute-Couture: ist Mode, die in Handarbeit aus luxuriösen Materialien angefertigt wird. Dabei handelt es sich oft um aufwendige, extravagante Kleidungsstücke, die nicht für den Alltag geeignet sind.

Modelagentur: Die Agentur verwaltet eine Kartei von Models und vermittelt zwischen diesen und möglichen Auftraggebern. Für die Vermittlung eines Jobs bekommt die Agentur einen Teil der Gage, die das Model für einen Auftrag erhält.

Modelbook: Das Buch beinhaltet Fotos des Models aus vorherigen Produktionen und Jobs, z. B. aus Fotostrecken in Magazinen. Das Modelbook dient vor allem dazu, die Vielseitigkeit eines Models zu unterstreichen.

Modelscout: ist eine Person, die für eine Modelagentur arbeitet und immer und überall nach potenziellen Models Ausschau hält und sie anwirbt.

Pret-a-porter: ist Mode, die nicht nur von Models auf dem Laufsteg getragen wird, sondern auch für den Alltag geeignet ist. "Pret-a-porter" kommt aus dem Französischen und bedeutet "bereit zum Tragen".

Sedcard: Eine Sedcard soll einen Rundum-Eindruck von einem Model vermitteln. Sie besteht zum einen aus verschiedenen professionell gemachten Fotos des Models. Zum anderen beinhaltet sie neben Fotos auch die Maße, Konfektionsgrößen und Kontaktdaten.

Visagist: Ein Visagist kümmert sich um das Make-up und die Haare von Models, Schauspielern und Sängern. Vor jedem Job, Auftritt oder Dreh gehen sie in die Maske und werden vom Visagisten dort professionell gestylt.

 

Aufgepasst: Großes Quiz rund um "Germany's next Topmodel" auf Facebook

Mach mit beim coolen Gewinnspiel auf www.facebook.com/GilletteVenusD rund ums Thema Modeln, schöne Beine und "Germany's next Topmodel". Jede Woche winken tolle Preise, als Hauptpreis sogar ein Shopping Gutschein im Wert von 1500 Euro!

f6f4e36670b49d2cc4763ad8d8d895e3

 

Gillette Venus Online Specials:

» Stylish und Happy durch den Winter!

» Winterwonderland- Zuhause ist’s am schönsten!

» Backen mir der ABF

» Dress-Code für kalte Tage

» Ran an den Speck!

» So schnappst du dir deinen Traumboy!

» So wirst du zur Musterschülerin!