Cyber-Mobbing: Selbstmord nach Masturbations-Video

661897add6d3e82ff6c676249a2185fb

Matthew (14) wurde beim Mastubieren gefilmt. Wegen dem Video wurde er gemobbt. Sein Ausweg: Selbstmord!

Mathew war 14 und lebte in San Diego (USA). Er nahm sich wegen Cyber-Mobbing das Leben! Doch, was war eigentlich passiert?

Von Matthew ging ein peinliches Video um: Es zeigte ihn beim Masturbieren auf der Schul-Toilette! Ein Mitschüler hat es gefilmt und auf Vine gepostet, sowie über Snapchat und anderen sozialen Netzwerken verschickt. Das Video war schnell von allen in der Schule gesehen - und natürlich haben die Jugendlichen das Video immer weiter geteilt.

 

 

Zwei Wochen hielt er dem Mobbing stand, dann entschied Matthew, sein Leben zu beenden.

Am 29. November 2013 wurde er von seiner Mutter tot gefunden. In seinem Abschiedsbrief schrieb er nur, dass er nicht mehr in die Schule gehen kann. Er will sich nicht umbringen, aber er hat keine Freunde mehr. Die Eltern wussten bis dahin nichts von dem Video. Erst jetzt wurde der Fall öffentlich bekannt.

Der Jugendliche, der Matthew beim Masturbieren filmte und das Video verbreitete, wurde mittlerweile bestraft. Die Eltern von Matthew wollen aber auf die Gefahren von Cyber-Mobbing hinweisen - denn das traurige Schicksal von Matthew ist kein Einzelfall!