Costa Cordalis: Was er jetzt über das Dschungelcamp verraten hat, verändert einfach ALLES!

Costa Cordalis war auch im Dschungelcamp
Ist das sein Ernst?

Die Jubiläums-Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" läuft gerade auf Hochtouren und der Dschungel kocht! Jetzt könnte es allerdings noch ein bisschen heißer werden, denn gerade meldete sich Ex-Dschungel-König Costa Cordalis zu Wort. 

Beim TV-Seelsorger Domian (warum auch immer er da in der Leitung war) behauptete er Dinge, die bisher von noch keinem anderen ehemaligen Camp-Bewohner geäußert oder bestätigt wurden. Beispielsweise sagte er, dass die Kandidaten über Lautsprecher Anweisungen bekommen würden. "Du kriegst Befehle. Alle fünf Minuten kommt: Mach das oder mach das."

 

Costa behauptet die Stars seien gar nicht in Australien

Im Moment würden wir uns wirklich wünschen, dass Nathalie die Anweisung bekäme, ihren Spiegel doch bitte für fünf Minuten aus der Hand zu legen. Dauerhaft ferngesteuerte Promis? Das können wir uns nicht so richtig vorstellen. 

Weiterhin plauderte Cordalis aus, dass Psychologen auswerten würden, wer die jeweiligen Prüfungen gewinnen könnte und wer eben nicht. Doch damit nicht genug: Er behauptete außerdem, dass das Camp gar nicht in Australien sei, sondern in England! 

"Die Engländer haben ein riesiges Areal gemietet und Brücken gebaut. Da sind über 300 Parkranger im Einsatz wie in einer Kaserne." Oookay! Und die australische Sonne wurde kurzerhand auch einfach mal in das Studio gebeamt.

 

Er ist überrascht von den Kandidaten!

Es stimmt, dass es in der Vergangenheit schon einmal Gerüchte darüber gab, dass das Camp inszeniert wird. Dafür gibt es allerdings keine konkreten Beweise. 

Neben den wirren Behauptungen, ließ Costa allerdings auch noch positive Worte für die derzeitigen Kandidaten fallen. Vor allem von Menderes und Nathalie ist er überrascht. Was Menderes angeht, können wir ihm in diesem Punkt zumindest zustimmen!