Cory Monteith kämpft gegen die Drogensucht

Bekommt Cory Monteith seinen Hang zu Drogen in den Griff?

Er sieht aus wie der perfekte Schwiegersohn, wie ein junger Mann, der keine Probleme hat. "Glee"-Serienstar Cory Monteith hat ein perfektes Leben: eine hübsche Freundin (ist seit April 2012 mit Lea Michele zusammen), genug Geld und Erfolg im Beruf. Doch der Schein trügt. Sein Leben ist so unperfekt wie jedes andere.

Cory Monteith ließ sich laut "People"-Magazin in eine Entzugsklinik einweisen. Seinen Drogen- und Alkoholkonsum hatte er selbst nicht mehr unter Kontrolle.

Die Drogenprobleme begannen schon sehr früh. Die Eltern trennten sich, als Cory sieben Jahre war. Er wechselte zwölf Mal die Schule, verließ sie mit 16 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt war er schon drogen- und alkohoabhängig, er wurde kleinkriminell, stahl bei Familien und Freunden Geld, um die Sucht zu finanzieren.

Vor zwei Jahren sprach der heute 30-Jährige über sein Problem, wollte anderen Mut machen: "Ich möchte nicht, dass Kinder denken, es wäre okay die Schule hinzuschmeißen und high zu werden, weil sie auch berühmte Schauspieler werden können. Aber an die Leute, die dabei sind aufzugeben: Werdet euch klar darüber, was ihr wollt und konzentriert euch darauf."

Nun hat sich Cory Monteith aus freien Stücken in eine Klinik begeben. Er wurde rückfällig. Ein Sprecher des Musicalhelden sagte: "Cory bittet höflich um Respekt und die Wahrung seiner Privatsphäre, während er die nötigen Schritte Richtung Genesung einleitet."

Freundin Lea Michele ist stolz auf Cory, dass er diesen Entschluss gefasst hat. "Ich liebe und unterstütze Cory und werde ihm beistehen."

Auch Produzent Ryan Murphy, der die Musical-Serie "Glee" umsetzt, steht hinter Cory. Dies ließ er über Twitter verlauten. Cory wird bei den letzten Dreharbeiten zur vierten Staffel von "Glee" nicht dabei sein - die Gesundheit geht immer vor.

Wir wünschen alles Gute und hoffen auf eine baldige Genesung!