Champions League-Finale:

Champions League-Finale:
Champions League-Finale:

Barcelona triumphiert in Rom!

Einmal Eto?o, einmal Messi ? das reichte aus, um den Titelverteidiger Manchester United im CL-Finale in Rom mit 2:0 (1:0) als Verlierer vom Platz zu schicken. Den Unterschied machte einmal mehr ein Spieler aus: Lionel Messi, argentinischer Superstar in Reihen der Katalanen.

Nur in den ersten zehn Minuten konnte man sich vorstellen, dass ManU die erste Mannschaft sein könnte, der es gelingt, seinen CL-Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen ? seit der Wettbewerb 1993 in Champions League umbenannt wurde, gab es in jedem Jahr einen neuen Titelträger.

Als allerdings Eto?o aus heiterem Himmel die 1:0-Führung für Barca markierte, kippte das Spiel zugunsten der Spanier. Mit der knappen Führung ging es dann in die Pause. In der 70. Minute fiel die Entscheidung: Per Kopfball (!) markierte Messi das 2:0 gegen zu diesem Zeitpunkt viel zu harmlose Engländern.

Es war der erste Kopfballtreffer des 169 cm kleinen Argentiniers im CL-Wettbewerb überhaupt und sein neuntes Tor insgesamt ? damit ist der 21-Jährige des diesjährige Torschützenkönig.

Christiano Ronaldo blieb in Reihen von ManU wie die allermeisten seiner Mitspieler meistens blass, ohnehin war es ein eher langweiliges als ein hochklassiges Spiel.

Der FC Barcelona ist somit die beste Vereinsmannschaft Europas und sichert sich diesen Titel nach 1992 und 2006 bereits zum dritten Mal.

Die letzten 5 Gewinner der Champions League:

2005 FC Liverpool

2006 FC Barcelona

2007 AC Mailand

2008 Manchester United

cf993ecadb0185cf418629a06e068c0a

b8da46495efc85ee8a733a922edd475b

a1ae9b0a2e382b7745e3facc024e4014

cc284dbb3f3a47007b12b6c2e9413afb