Britney Spears: War ihr Baby in Gefahr?

Familie Spears auf ''People''-Magazincover:So sollten auch Bilder von Jayden James verkauft werden.
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Britney und Kevin mit Söhnchen Sean Preston!

Was war denn jetzt gefährlicher - die Paparazzi oder Britneys Fahrstil?

Ein Foto, das Britney Spears am Steuer ihres Wagens zeigt, sorgt jetzt für große Aufregung. Der Grund: Auf ihrem Schoß sitzt Baby Sean Preston.

Alle Kinder, die jünger als sechs Jahre sind oder weniger als 30 Kilo wiegen, müssen in den USA in gesicherten Kindersitzen angeschnallt sein - warum also setzte Brit ihren Kleinen dieser gefährlichen Situation aus?

Aber mal ganz von vorne: Am vergangenen Montag fuhr Britney laut "People"-Magazin mit ihrem Bodyguard zu Starbucks - Sean Preston saß vorschriftsmäßig in seinem Sitz auf der Rückbank. Der Bodyguard ging Kaffee holen, während Brit im Auto wartete.

Als sie Sean Preston zu sich nach vorne holte, um ein bisschen zu kuscheln, näherten sich Fotografen. Dann fuhr Britney los - und hatte das Baby immer noch auf ihrem Schoß. Sie selbst sagt dazu:

"Heute hatte ich eine erschreckende Begegnung mit den Paparazzi, während ich mit meinem Baby unterwegs war. Ich hatte Angst, dass die aggressiven Paparazzi mein Baby und mich dieses Mal in Gefahr bringen würden. Ich habe instinktiv Maßnahmen ergriffen, um mein Baby und mich außer Gefahr zu bringen. Ich liebe mein Kind und würde alles machen, um es zu beschützen." Zum Glück ist das ja noch mal gut gegangen . . .

Weiter zu: Beyoncé: Bescheiden dank Ohrfeige?