Britney Spears: Muss sie einen Kredit aufnehmen?

Britney tritt in die Fußstapfen von Paris Hilton!
'Gimme More': Britney will wieder durchstarten!

Im Hause Spears - Federline wird die Kohle knapp - da hilft nur der Weg zur Bank!

Man sollte meinen, dass einer der Großverdienerinnen des Musikbiz nicht so schnell das Geld ausgeht - aber Britney Spears musste jetzt tatsächlich einen Kredit auf ihre Luxusvilla in Malibu aufnehmen.

Die Bank zeigte sich großzügig und rückte laut "National Enquirer" fünf Millionen Dollar raus. Angeblich ist Britney nicht pleite, kann aber nicht an ihr Vermögen ran, weil sie alles in Immobilien angelegt hat.

Und Ausgaben hat Brit so einige: Im Moment lässt sie ihre Villa für teures Geld renovieren - und wohnt deshalb mit Kevin in einem Luxushotel, Preis pro Nacht: 3.000 Dollar!

Auch die Geburt ihres ersten Babys im September wird kostspielig: Laut "Gala" hat sich die werdende Mama schon mal eine Suite im Krankenhaus für 10.000 Dollar am Tag reservieren lassen - und die umliegenden Räume mal vorsorglich gleich auch noch.

Ehemann Kevin geht ja bekanntlich ebenfalls nicht gerade sparsam mit der Kohle seiner Frau um: Britney muss den Unterhalt für seine beiden ersten Kinder zahlen, die bei seiner Ex Shar Jackson leben. Die dürfte übrigens auch ziemlich sauer sein: Letzte Woche vergaß Kevin nach Berichten der "New York Post" komplett den ersten Geburtstag seines Sohns Kaleb - der Herr scheint seine Vaterpflichten ja sehr ernst zu nehmen.

Ungewohnte Probleme für Popqueen Britney, die New Yorker Kolumnistin Cindy Adams beurteilt die Lage so: "Sie ist ein Kind, nicht daran gewöhnt, hauszuhalten. Und plötzlich ist sie nicht nur der einzige Ernährer, sondern muss auch noch Kevins Familie unterstützen." Also Britney, sparen ist angesagt!

Weiter zu: Jessica Alba: Der etwas andere Zungenkuss!

Zurück zu: Beyoncé: Karriere-Break wegen Babyplänen? >>>