Britney Spears jetzt doch in Entzugsklinik!

Bekommt Britney Spears jetzt Hilfe von...
Britney hat der Bulimie den Kampf angesagt!

Am Dienstag ließ sich Britney in eine Entzugsklinik einliefern - bekommt sie ihr Leben jetzt wieder in den Griff?

Wahrscheinlich waren ihre letzten Aktionen - Glatze und neue Tattoos - ein verzweifelter Hilfeschrei, denn jetzt holt sich Britney Spears (25) endlich professionelle Hilfe.

"Britney Spears hat sich heute freiwillig in eine Rehabilitationsklinik begeben", gab ihr Manager Larry Rudolph gestern bekannt. "Wir bitten darum, dass die Medien ihre Privatsphäre und die ihrer Familie und Freunde respektieren."

Anscheinend hält sich Britney im "Promises Residential Treatment Center" im kalifornischen Malibu auf - nachdem mehrere Familienmitglieder sie zu diesem Schritt gedrängt hatten. Aber welche Vorfälle führten zu Britneys Einlieferung?

"Sie hat etwas Tragisches durchgemacht, das sich hoffentlich niemals wiederholen wird. Das Glatzeschneiden war wie eine Therapie für sie", gibt sich Rudolph gegenüber der "B.Z." geheimnisvoll. Im Internet kursieren jetzt Gerüchte, Brit sei in einem Club vergewaltigt worden.

Dafür würde auch sprechen, dass Britney am Wochenenden zu ihrem Tätowierer gesagt haben soll, "Ich will nicht, dass mich irgendjemand berührt. Ich habe es satt, dass jeder mich anfasst." Unterstützung bekommt Britney jetzt von unerwarteter Seite: Ihr Ex Justin Timberlake (26) soll zu ihr gefahren sein!

"Wenn sie überhaupt noch auf jemanden hört, dann auf Justin", so ein Freund der Sängerin. "Justin ist überzeugt, dass er Britney von der schiefen Bahn abbringen kann. Wir beten, dass sie wieder ein Paar werden. Das wäre für sie das Beste." Als man Justin zu Brits 'neuer Frisur' befragte, soll er erklärt haben: "Sie sieht großartig aus. Sie kann alles tragen. Sie startet neu durch, reinigt sich selbst."