„Bridgerton": Regé-Jean Page wird nie wieder zurückkehren!

Für „Bridgerton“-Fans ein Schock: Regé-Jean Page kehrt in Staffel 2 nicht zurück! Wir verraten dir die Hintergründe.

„Bridgerton": Darum kehrt Regé-Jean Page nicht zurück
"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page hat eine Rückkehr zur Serie aus einem bestimmten Grund abgelehnt

Bridgerton“-Star Regé-Jean Page hat sich gegen eine Rückkehr zur Serie entschieden! Die zweite Staffel der größten Netflix-Serie wird also ohne Page und seinen Charakter Simon Basset stattfinden müssen. 🥺 Doch wie kam es dazu, dass der Schauspieler auf diese Rolle in der Zukunft verzichtet? Wir haben nachgeforscht!

Die 10 teuersten Netflix-Serien

 

Pages Rolle war auf eine Staffel begrenzt

Um die Hintergründe für die Entscheidung von „Bridgerton“-Star Page zu verstehen, muss man ein wenig über den Aufbau und Hintergedanken der Serie wissen. „Bridgerton“ beruht auf einer Buchreihe, die den groben Plan für die Serie und Staffeln vorgibt. Die Geschichte dreht sich um die Familie Bridgerton, deren acht Kinder auf der Suche nach einem*einer geeigneten Partner*in sind. Die erste Staffel drehte sich also um die Geschichte von Daphne Bridgerton (gespielt von Phoebe Dynevor) und Simon Basset (Regé-Jean Page). Es war demnach von vornherein abgesprochen und festgesetzt, dass Page nur für eine Staffel am Start sein würde und die Geschichte seines Charakters auch mit dem Ende der ersten Staffel gleichfalls ihr Ende finden würde.

 

Page war von der Rolle fasziniert

Nachdem nun also Staffel 1 zu Ende ging, wäre eigentlich auch Pages Rolle als Basset durch. Überraschenderweise wurde ihm trotz des ursprünglichen Plans angeboten, für ein paar Folgen der zweiten Staffel zurückzukehren. Doch der Star, der sich inzwischen über Rollenangebote nicht beklagen kann, lehnte aus bestimmten Gründen dankend ab. Als er die Rolle damals annahm, war er nämlich von der Idee dahinter, nur eine Staffel zur Verfügung zu haben, fasziniert.Es ist ein Bogen, der eine Staffel gehen wird. Es wird einen Anfang, eine Mitte und ein Ende geben“, habe man damals zu ihm gesagt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Das fand ich interessant, weil es sich so für mich wie eine limitierte Serie anfühlte. Ich durfte mitmachen, meinen Beitrag zu der gesamten Geschichte leisten und dann würde die Geschichte der Bridgerton-Familie weitergehen.“ Die neuen Pläne der Macher*innen hätten diese schöne Vorstellung zunichtegemacht. Also sagte der Schauspieler ab! Dass er bald im teuersten Netflix-Film ever mitmachen wird, hat vielleicht auch sein Übriges getan: Page baut sich langsam aber sicher ein sehr großes Repertoire an unterschiedlichen Serien- und Filmrollen auf. Der Gute wird noch ein ganz Großer, das haben wir im Gefühl!