BRAVO Talent Guide: Pflegeberufe boomen!

Ein sicherer Arbeitsplatz in der Pflege
Ein sicherer Arbeitsplatz in der Pflege

Lange Zeit hörte man immer wieder die Aussage: In Deutschland fehlt es an Fachkräften in der Pflege! 
Das Problem ist nämlich, dass die Bewohner von Deutschland immer älter werden - vor allem weil die medizinische Versorgung bei uns so gut ist. Und im Alter brauchen wir wieder Unterstützung, ob von der Familie oder im Altenheim. Aber besonders in der Altenpflege fehlt es an ausgebildeten Fachkräften - wenige Jugendliche haben sich für diesen Job entschieden, doch jetzt ist eine positive Wendung eingetreten!

Das Bundesinstitut für Berufsausbildung hat in einer aktuellen Studie festgestellt, dass sich immer mehr Schüler/innen für einen Gesundheitsfachberuf entscheiden und vor allem die Altenpflege richtig boomt!

Diese Grafik zeigt den großen Erfolg der Pföegebranche
Diese Grafik zeigt den großen Erfolg der Pföegebranche

Das Bundesinstitut für Berufsausbildung hat in einer aktuellen Studie festgestellt, dass sich immer mehr Schüler/innen für einen Gesundheitsfachberuf entscheiden und vor allem die Altenpflege richtig boomt!

Besonders im Bereich der Altenpflege stiegen die Zahl der Azubis auffällig: Ersten Ergebnissen für das Schuljahr 2012/2013 zufolge sind rund 21.500 neue Schülerinnen und Schüler im ersten Ausbildungsschuljahr zu verzeichnen. Dies sind 5,3 % mehr als im Vorjahr.

Seit 2007/08 steigt das Interesse an der 3-jährigen Ausbildung zum Altenpfleger. Als Zugangsvoraussetzung benötigt man mindestens einen Hauptschulabschluss und muss körperlich für diesen Beruf geeignet sein. Die meisten Azubis sind weiblich.

Auch die Ausbildungen zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und zum Rettungsassistenten haben mehr Erfolg bei den Azubis! Weniger Interesse scheint es für die Ausbildungen zum Physiotherapeuten, Ergotherapeut, Masseur und medizinischer Bademeister und Diatassistenten zu geben.