“The Big Bang Theory“: So böse ist Sheldons Vater wirklich!

In „The Big Bang Theory” verliert Sheldon kaum gute Worte über seinen Vater. Die Prequel-Serie „Young Sheldon“ deutet langsam an, warum!

“The Big Bang Theory“: Wird Sheldons Vater ein Arsch?
Wird Sheldons Vater, wie wir ihn aus den Storys bei "The Big Bang Theory" kennen?

In „The Big Bang Theory“ macht Sheldon kein großes Geheimnis aus seinen texanischen Wurzeln – ob die Leute um ihn herum es nun hören wollen, oder nicht! Apropos Geheimnis: Wir haben das größte aus der Serie schon für euch gelöst! Über Sheldons Großmutter („Meemaw“) und seine Mutter hat er im Laufe der Serie immer nur gute Worte verloren. Anders sieht es bei seinem Vater aus.Young Sheldon“, die Prequel-Serie, hat dieses Thema bisher vermieden. Bisher, wohlgemerkt! Möchtest du noch mehr von „The Big Bang Theory“ lesen? In unserer Galerie haben wir die 10 klügsten Charaktere für dich gesammelt!

Die 10 klügsten Charaktere aus „The Big Bang Theory“

 

Ist Sheldons Vater kein liebender Familienmensch?

Bisher wurde George Sr. in „Young Sheldon“ in jeder Folge als aufopferungsvoller und liebender Familienvater dargestellt. Und ist damit das absolute Gegenteil des Vaters, den Sheldon oft in „The Big Bang Theory“ beschrieben hat. Was ist da passiert? Die Fans beider Serien haben sich schon länger über diesen Widerspruch gewundert. In der 4. Staffel gibt es nun zum ersten Mal eine Andeutung, dass George Sr. mit seinem Leben nicht besonders zufrieden ist.

Es passiert nur in einem Nebensatz, aber George Sr. erwähnt, dass er nie so richtig glücklich war. Weiter drauf eingegangen wird nicht, aber „The Big Bang Theory“-Fans hören da sicher die ersten Alarmglocken! Sheldon beschrieb seinen Vater als Alkoholiker, der sich unverantwortlich verhielt und – wohl am schlimmsten von allen Sachen – seine Frau und damit Sheldons geliebte Mutter betrogen hat. Sad Fact: Weil Sheldon es war, der seinen Vater mit der fremden Frau im Bett erwischt hat, hat er sich für immer angewöhnt, dreimal zu klopfen, bevor er einen Raum betritt. Besonders traurig für Leute, die Sheldon zu ihrem Lieblingscharakter zählen! Was das über dich verrät, musst du selbst entscheiden. 😉

Die Autor*innen hinter „Young Sheldon“ haben von Anfang an gesagt, dass sie sich kreative Freiheiten erlauben werden, was die Charaktere und ihre Storys angeht. Das heißt auch, dass George Sr. im besten Fall der liebenswürdige Typ bleiben wird, den die Fans kennengelernt haben. Andernfalls wird er vielleicht wirklich zu dem Arsch, wie Sheldon ihn immer beschreibt... Die Zeit wird zeigen, inwiefern auf den Satz über George Sr. Zufriedenheit im weiteren Verlauf der Serie eingegangen wird!